Europa League Manchester United zittert sich unter die letzten Vier

Der Top-Favorit auf den Europa-League-Sieg musste nachsitzen, Rashford schoss United aber in der Verlängerung ins Halbfinale. Noch spannender machten es Besiktas Istanbul und Olympique Lyon.

Matchwinner Marcus Rashford
REUTERS

Matchwinner Marcus Rashford


Manchester United steht im Halbfinale der Europa League. Beim Rückspiel gegen RSC Anderlecht tat sich das Team von Trainer José Mourinho allerdings überraschend schwer und gewann erst nach Verlängerung 2:1 (1:1; 1:1). Schon das Hinspiel in Belgien war nach 90 Minuten 1:1 ausgegangen.

Dabei hatte die Partie aus Sicht der Gastgeber nahezu perfekt begonnen. Anderlecht war zu Beginn zwar die bessere Mannschaft, aber Henrich Mchitarjan sorgte bereits in der zehnten Minute für Manchesters Führung. In der Folge verpasste es United bei mehreren guten Gelegenheiten nachzulegen. Anderlecht bestrafte das noch vor der Pause: Sofiane Hanni (32. Minute) erzielte das wichtige Auswärtstor für sein Team.

In Hälfte zwei war Manchester das bessere Team, schaffte es aber nicht, das Spiel schon in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Erst in der Verlängerung erzielte Youngster Marcus Rashford den Siegtreffer (107.). Uniteds Superstar Zlatan Ibrahimovic hatte sich kurz zuvor am rechten Knie verletzt und musste ausgewechselt werden. Die Gastgeber brachten die knappe Führung aber über die Zeit und haben damit weiterhin die Chance auf ihren ersten internationalen Titel seit dem Gewinn der Champions League und der Klub-Weltmeisterschaft im Jahr 2008.

Olympique Lyon schaffte es noch dramatischer in die nächste Runde. Im Elfmeterschießen bei Besiktas Istanbul behielten die Franzosen die Nerven und gewannen 7:6. Maxime Gonalons verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Nach 90 Minuten hatte es 1:2 (1:1) gestanden, ebenso nach Ende der Verlängerung. Talisca (27./58.) traf doppelt für Besiktas, Alexandre Lacazette (34.) für Lyon.

Die Uefa hatte beide Teams nach den Krawallen des Hinspiels mit einer Bewährungsstrafe für die kommenden zwei Jahre belegt, es droht der Ausschluss für eine Saison im Europapokal. In Istanbul blieb es auf den Rängen jedoch ruhig.

Ebenfalls im Halbfinale, das am Freitag (13.00 Uhr) in Nyon ausgelost wird, steht Celta Vigo. Dem Tabellenzehnten der spanischen Primera División reichte nach dem 3:2 im Hinspiel ein 1:1 (0:0) beim KRC Genk für den Einzug in die Runde der besten Vier. Pione Sisto (63.) traf für Celta, Leandro Trossard (67.) erzielte den Ausgleich, der Genk aber nicht mehr für die nächste Überraschung reichte.

aev/chh/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joe.micoud 21.04.2017
1.
Danke Lyon!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.