Auswärtsspiel bei Lazio Gladbach-Fans in Rom niedergestochen

Vor der Europa-League-Partie von Borussia Mönchengladbach in Rom ist es zu mehreren Gewalttaten gekommen. Unbekannte stachen auf drei Anhänger des Bundesligisten ein. Die italienische Polizei vermutet die Täter in der Lazio-Fanszene.

Borussia-Fans auf der Spanischen Treppe in Rom: Unterstützung für die Partie gegen Lazio
DPA

Borussia-Fans auf der Spanischen Treppe in Rom: Unterstützung für die Partie gegen Lazio


Rom - Knapp 10.000 Anhänger begleiteten Borussia Mönchengladbach nach Italien - um ihre Mannschaft im Europapokal zu unterstützen. Doch am Rande der Begegnung zwischen der Borussia und Lazio Rom sind in der italienischen Hauptstadt am Donnerstag drei deutsche Fans niedergestochen worden.

Sie wurden in eine Klinik in Rom gebracht, waren allerding in keinem kritischen Zustand. Am Freitagvormittag konnten die drei das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Das teilte der Ordnungsdienst des Bundesligisten mit.

"Niemand ist in Lebensgefahr. Wir haben zu allen Kontakt, und allen dreien geht es gut. Einer hat wohl einen Stich in die Wade bekommen, ein anderer in den Oberschenkel. Es ist zum Glück nichts Dramatisches", hatte Borussias Pressesprecher Markus Aretz zuvor gesagt.

Zu den Vorfällen sei es noch vor Anpfiff der Partie zwischen dem Bundesliga-Zehnten und dem Vierten der Serie A an drei verschiedenen Orten der Stadt gekommen, hieß es in den Berichten. Die Polizei sucht die Täter demnach in der Lazio-Fanszene.

Laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa wurde ein 50-jähriger Gladbach-Anhänger Arzt auf der Milvischen Brücke vor dem Olympiastadion angegriffen. Am Ufer des Tiber und vor dem Hilton-Hotel habe es weitere Angriffe gegeben.

Eine Woche nach dem 3:3-Spektakel im Borussia-Park verlor Mönchengladbach das Rückspiel gegen Lazio 0:2 (0:2) - und verpasste damit das erste Europacup-Achtelfinale seit 18 Jahren. Antonio Candreva (10. Minute) und Alvaro Gonzalez (33.) trafen für die Römer, die ohne den verletzten deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose antraten.

wit/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pyramidengrab 22.02.2013
1. .
Zitat von sysopDPAVor der Europa-League-Partie von Borussia Mönchengladbach in Rom ist es zu mehreren Gewalttaten gekommen. Unbekannte stachen auf drei Anhänger des Bundesligisten ein. Die italienische Polizei vermutet die Täter in der Lazio-Fanszene. http://www.spiegel.de/sport/fussball/europa-league-moenchengladbach-fans-in-rom-niedergestochen-a-884888.html
Solange man nichts über die näheren Umstände der Taten weiß, kann man keinen vernünftigen Kommentar dazu abgeben. Den Verletzten gute Besserung.
2wfelix 22.02.2013
2. Beeindruckendes Foto
Das Bild hat schon was. Allerdings wenn ich mir vorstelle das 10000 Lazio Anhänger auf dem Frankfurter Römer rumgrölen würden, hätte ich auch bedenken ob das denn alle gut fänden. Und bei Südländern ist das ja so eine Sache mit der Zweckentfremdung. So was schlägt dann ruck zuck in Agro um und sorgt dann für solche traurigen Schlagzeilen....leider.
AliAlmani 22.02.2013
3. Wilkommen in Italien
Gut, so was passiert auch in Deutschland. Aber gleich drei mal unabhängig von einander? Das zeigt was bei den Lazio-Anhängern für ein Geist herrscht. Es ist ja nicht so das Lazio verloren hat oder eine schlechte Ausgangslage hatte und dann passiert das auch noch vor dem Spiel. Hoffentlich gehts meinem Bruder gut, hoffentlich werden die Täter gefasst. Viva Borussia.
flüchtig 22.02.2013
4. Daran erkennt man....
...wie beliebt die Deutschen innerhalb der EU sind!
Merkelfan 22.02.2013
5. @AliAlmani
Wer sagt denn dass es Lazio-Leute waren? Das ist doch nur eine Vermutung! Aber Hauptsache mal alles nachplappern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.