Elfmeter kurz vor Schluss Leipzig rettet sich in letzter Minute in die Europa League

Blamage abgewendet: RB Leipzig hat sich dank eines späten Elfmetertors doch noch für die Europa League qualifiziert. Der Bundesligist lag gegen Sorja Luhansk zwischenzeitlich sogar zurück.

DPA


RB Leipzig hat sich in die Gruppenphase der Europa League gequält. Der Bundesligist erkämpfte sich im Playoff-Rückspiel gegen den ukrainischen Klub Sorja Lugansk nach einem zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand noch ein 3:2 (1:1). Das Hinspiel vor einer Woche war 0:0 ausgegangen.

Die eingewechselten Jean-Kevin Augustin (69. Minute) und Emil Forsberg (90., Handelfmeter) drehten mit ihren Treffern die Partie zugunsten der Leipziger. RB war vor rund 25.000 Zuschauern durch Angreifer Matheus Cunha (7.) früh in Führung gegangen, präsentierte sich danach aber offensiv harmlos und defensiv anfällig bei Kontern. Rafael Ratao (35.) und Artem Gordijenko (48.) bestraften diese Schwäche.

Auf welche Gegner die Sachsen in der Vorrunde treffen, steht nach der Auslosung am Freitag (13 Uhr) in Monaco fest. Ein Duell gegen Schwesterklub Red Bull Salzburg ist möglich. Im vergangenen Jahr war Leipzig in dem Wettbewerb nach dem Abstieg aus der Champions League erst im Viertelfinale an Olympique Marseille gescheitert.

bam/sid



insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
altfan 30.08.2018
1.
Schade, sehr sehr schade...
immerfroh 30.08.2018
2.
Zitat von altfanSchade, sehr sehr schade...
Wieso ? So ein paar Ausflüge Donnerstagabend hinter die Karpaten im November hat doch auch seinen Charme .
joeho88 30.08.2018
3. Ansichtssache
Zitat von altfanSchade, sehr sehr schade...
Gut, sehr sehr gut...
skeptikerjörg 30.08.2018
4.
Zitat von altfanSchade, sehr sehr schade...
Aber für die BL, für den deutsche UEFA-Koeffizienten und damit für die internationale Zukunft deutscher Vereine wichtig! Auch mal über den persönlichen Tellerrand blicken!
ooda_maddinoo 30.08.2018
5. Bin mal gespannt ob die Traditionsvereine
(außer Bayern) auch mal performen. Lief ja soweit letztens Jahr bestens, selbst der BvB hat ein Unentschieden gegen Nikosia geschafft. Leipzig hat es sich leider wieder zu schwer gemacht. Im Moment hat man das Gefühl, dass man am erfolgreichsten spielt, wenn man nur hinten drin steht und wartet auf Konter. Siehe BvB am Sonntag, Frankreich in der WM, Madrid gegen die Bayern usw. Hoffentlich kann sich die Defensive endlich mal ein wenig stabilisieren bei Leipzig. Wird noch eine interessante Saison.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.