Europa League Leipzig gewinnt nach Rückstand in Neapel

Sieg beim Tabellenführer der Serie A: RB Leipzig hat sich eindrucksvoll bei der SSC Neapel durchgesetzt. Dabei hatte der Klub eine halbe Stunde vor dem Ende der Partie noch zurückgelegen.

DPA

RB Leipzig hat im ersten Europa-League-Spiel seiner Vereinsgeschichte einen 3:1 (0:0)-Sieg bei der SSC Neapel erreicht. Timo Werner (61. Minute, 90.+3) und Bruma (74.) drehten die Partie, nachdem Adam Ounas zuvor den Führungstreffer der Gastgeber erzielt hatte (52.).

Dank einer starken zweiten Hälfte hat der Tabellenzweite der Bundesliga nun beste Chancen auf den Einzug ins Europa-League-Achtelfinale. Leipzigs Angreifer Werner traf nach schöner Vorarbeit von Kevin Kampl - Yussuf Poulsen hatte den Ball clever durchgelassen (61.).

Fotostrecke

8  Bilder
Leipzigs Sieg in Neapel: Mit Pike

RB spielte nach dem Ausgleich auf Sieg - und belohnte sich. Nach einem Konter passte Poulsen freistehend vor Pepe Reina auf Bruma. Der Portugiese schob zur 2:1-Führung ein. Werner erzielte in der dritten Minute der Nachspielzeit nach Vorlage von Emil Forsberg den 3:1-Endstand erzielt.

Neapels Marko Rog hatte zuvor Ounas' Führung kurz nach der Pause für Neapel vorbereitet. Doch bis auf den Treffer hatte der Gastgeber nur noch eine erwähnenswerte Chance durch Lorenzo Insigne (70.). Leipzig hätte vor den Treffern von Werner und Bruma bereits durch Poulsen den Ausgleich erzielen müssen, Reina parierte jedoch glänzend (57.).

Leipzig spielte von Beginn an offensiv

Dabei hatte Leipzig gleich zu Beginn des Spiels zwei gute Chancen durch Werner gehabt (2., 3.). Beim ersten Versuch des Nationalspielers blockte Neapels Innenverteidiger Kalidou Koulibaly den Ball ins Toraus. Nach der anschließenden Ecke parierte SSC-Keeper Pepe Reina den Schuss des 21-Jährigen.

Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl ließ in der ersten Hälfte nur wenige Gelegenheiten des Tabellenführers der Serie A zu. Glück hatte der Vizemeister allerdings, als Dayot Upamecano einen zu kurzen Rückpass Richtung Torhüter Peter Gulacsi spielte. Über José Callejon landete der Ball bei Marek Hamsik, dessen Schuss blockte Willi Orban (13.).

Das Rückspiel findet am 22. Februar (19 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky) in Leipzig statt.

SSC Neapel - RB Leipzig 1:3 (0:0)
1:0 Ounas (52.)
1:1 Werner (61.)
1:2 Bruma (74.)
1:3 Werner (90.+3)
Neapel: Reina - Maggio, Tonelli, Koulibaly, Hysaj - Rog, Diawara, Hamsik (54. Insigne) - Ounas (61. Allan), Callejon, Zielinski
Leipzig: Gulacsi - Laimer, Orban, Upamecano, Klostermann - Kampl, Keita - Sabitzer, Bruma (79. Forsberg) - Poulsen (82. Augustin), Werner
Schiedsrichter: Artur Dias (Portugal)
Gelbe Karten: - / -
Zuschauer: 9000

mru



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
munich1952 15.02.2018
1. Na bitte, geht doch!
Glückwunsch von München nach Leipzig! Nun schaut es wieder besser aus mit der BL im Europäischen Vergleich! Freut mich sehr!
doppelnass 15.02.2018
2. Hammer
Top! Leipzig hat es nach einer Willensleistung geschafft, den Tabellenführer der Serie A zuhause zu schlagen. Tolle Leistung. Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis einer deutschen Mannschaft ausserhalb Bayerns. Dortmund hat sich ja währenddessen gegen den 8. der Liga ziemlich schwer getan.
fallobst24 16.02.2018
3. Top
Super gekämpft, super gespielt. Immer weiter mit Mut, aber vor allem mit System. Gerade der Vergleich zum Dortmundspiel zeigt, dass RB aktuell mindestens eine Klasse besser ist. Und das nicht nur wegen dem Ergebnis auswärts gegen den Tabellen-Ersten in Italien, während Dortmund sich zu Hause gegen den ital. Tabellen-Achten zum Sieg mühte, sondern wegen der ganzen Art und Weise. RB ist eine echte Bereicherung für den deutschen Fußball und eine würdige Vertretung dessen in Europa. Respekt.
tomaraya 16.02.2018
4. Wer hätte das gedacht
Eine Bundesligamannschaft (nicht Bayern München) die in einem europäischen Wettbewerb gewinnt. Auswärts. Gegen eine italienische Mannschaft. Aktueller Tabellenführer der Serie A. Ich bin beeindruckt!
meresi 16.02.2018
5. Leipzisch
zischt wie die Brause. Grats an diese junge Truppe die zwar gegen eine halbe B-Mannschaft von Neapel angetreten ist aber trotzdem gezeigt hat welches Potential in ihr steckt. Mit diesem Auftreten und ein bisserl Glück schaffen sie es sicher bis ins Halbfinale wenn nicht sogar weiter
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.