Europa League RB steht doch noch im Halbfinale

Damit hatten die wenigsten gerechnet: RB Salzburg hat das Halbfinale der Europa League erreicht. Gegner Lazio Rom kassierte in der zweiten Hälfte vier Tore. Auch Arsenal und Atlético Madrid sind unter den besten vier.

Salzburg jubelt, Lazio verzweifelt
Bongarts/Getty Images

Salzburg jubelt, Lazio verzweifelt


RB Salzburg hat überraschend den Sprung ins Halbfinale der Fußball-Europa-League geschafft. Die Österreicher besiegten am Abend zu Hause den italienischen Klub Lazio Rom 4:1 (0:0). Die Italiener hatten das Hinspiel vor einer Woche noch 4:2 gewonnen.

Munas Dabbur (56.) glich die Gäste-Führung durch den ehemaligen Dortmunder Ciro Immobile (55.) aus, ehe Amadou Haidara (72.), Hwang Hee-Chan (74.) und Stefan Lainer (76.) binnen vier Minuten die Partie endgültig zu Gunsten der Gastgeber drehten. Immobile hatte im ersten Abschnitt die beste Lazio-Chance vergeben (43.), beim Stand von 1:1 traf RBs Xaver Schlager außerdem den Pfosten (66.). Salzburg hat als erster österreichischer Klub seit 1996 ein europäisches Halbfinale erreicht.

Danny Welbeck
AFP

Danny Welbeck

Der FC Arsenal schaffte erwartungsgemäß den Einzug in die Runde der letzten Vier. Die Londoner kamen bei ZSKA Moskau zu einem 2:2 (1:0). Das Hinspiel hatte Arsenal 4:1 gewonnen. Moskau ging nach zwei schlecht abgewehrten Bällen von Arsenal-Torhüter Peter Cech mit 2:0 in Führung, setzte Arsenal dauerhaft unter Druck und hatte mehrere Möglichkeiten, auf 3:0 zu erhöhen. In der 75. Minute erzielte Arsenal-Stürmer Danny Welbeck nach einem sehenswertem Zuspiel von Mohamed Elneny das wichtige 1:2, das dem Team von Manager Arsène Wenger zum Weiterkommen reichte. Aaron Ramsey erzielte in der Nachspielzeit den 2:2-Endstand.

Atlético Madrid jubelt
REUTERS

Atlético Madrid jubelt

Auch Topfavorit Atlético Madrid kam weiter. Die Spanier verloren zwar 0:1 (0:1) bei Sporting Lissabon, der 2:0-Heimerfolg in der Vorwoche reichte jedoch für das Halbfinale. Das Team von Starcoach Diego Simeone rettete seinen Vorsprung aus dem Hinspiel nach Sportings Führung durch Fredy Montero (28.) nur mit Mühe über die Zeit, darf nunmehr aber weiter von seinem fünften Europacup-Endspiel binnen acht Jahren träumen.

aha/sid/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
briancornway 13.04.2018
1. RB raus, FC weiter
Wow, jubelnde Österreicher, und zwar zurecht jubelnde ... damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Falls das so weitergeht - könnte der RB-Spielerfluss seine Richtung ändern ? Man mag Salzburg im HF als Freilos betrachten, aber ich würde aktuell nicht gegen die spielen wollen, die glauben jetzt nämlich an Wunder. Glückwunsch und Grüße !
löwe42 13.04.2018
2. RB Leibzig
Trainer Hassenhütl grosser Fehler war . Seine Aufstellung in der Abwehr. Er hätte nach 15 Minuten umstellen in der Abwehr.
löwe42 13.04.2018
3. Trump
Man muss sich die Frage stellen . Was will eigentlich Trump in Syrien noch erreichen. Seine wiedersprüchlichen Aussagen schaden langfristig die USA.
lazarus.beutelmoser 13.04.2018
4. Was sollen solche Überschriften?
Es fällt zum wiederholten Male auf, dass Sie Ihre Überschriften - sicherlich bewußt - irreführend gestalten, um Leser zur Auswahl des "beworbenen" und reichlich Werbung enthaltenen Artikel verleiten wollen. So naiv können Sie nicht sein, daß Besucher, die spiegel.de aufrufen unter RB im Zusammenhang mit Fußball RB Leipzig meinen. Die obige Überschrift können Sie auf spiegel.at gerne verwenden. Vom Spiegel - den ich seit 20 Jahren im Abo beziehhe - erwarte ich mehr als diese dümmliche Bauernfängerei!!! Besonders ärgerlich, daß ich selber drauf reingefallen bin ;-) BTW nix gegen Online-Werbung; ich habe selber jahrelang in dem Geschäft gearbeitet, aber man kann es auch übertreiben. Selber bei andern die "Gewinnmaximierung" geisseln und dann sowas. Das geht gar nicht!
tanriverdi 13.04.2018
5. Die Überschrift klingt im ersten Moment irreführend ....
... aber ich finde sie nicht verkehrt. Ich hatte, als ich das Salzburg Ergebnis gesehen hatte, auch den Gedanken, daß Red Bull auf diese unerwartete Weise doch noch ins Halbfinale gekommen ist. Die waren halt mit zwei Mannschaften im Viertelfinale. Ich hatte mich auch gefragt, was wäre gewesen, wenn die beiden Mannschaften im Halbfinale aufeinander getroffen wären?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.