Europa League Hoffenheim verspielt die nächste Führung

Wie schon gegen Braga hat Hoffenheim auch bei Ludogorez Rasgrad nach einer Führung noch verloren. Nach nur zwei Spielen steht die TSG nun unter großem Druck.

Pavel Kaderabek (l.)
DPA

Pavel Kaderabek (l.)


Die TSG Hoffenheim hat auch das vierte Europokalspiel der Vereinsgeschichte verloren. Bei Ludogorez Rasgrad verspielte das Team von Trainer Julian Nagelsmann wie schon gegen Sporting Braga erneut eine Führung und unterlag wieder 1:2 (1:0). Pavel Kaderabek erzielte das Tor für die Hoffenheimer (2. Minute), Svetoslav Dyakov und Jody Lukoki drehten das Spiel für den bulgarischen Serienmeister (46./72.). Damit haben in dieser Woche alle sechs Bundesligisten im Europapokal verloren.

Hoffenheim und Ludogorez zeigten einen Blitzstart - die TSG, in der ersten und Rasgrad in der zweiten Hälfte. In der zweiten Minute traf Kaderabek nach Vorarbeit von Mark Uth zur Führung für die TSG. Es war das schnellste Europa-League-Tor einer deutschen Mannschaft seit der Einführung des Wettbewerbs im Jahr 2009. In der ersten Minute der zweiten Hälfte traf Svetoslav Dyakov durch einen Distanzschuss.

Auswärtsblock der 70 mitgereisten Hoffenheim-Fans
DPA

Auswärtsblock der 70 mitgereisten Hoffenheim-Fans

Der Ausgleich war verdient. In der ersten Hälfte war Hoffenheim nach dem Tor nur noch zu einer weiteren guten Chance gekommen: Den Pass von Uth fing Rasgrads Cosmin Moti am zweiten Pfosten im letzten Moment vor Andreij Kramaric ab (15.). Ludogorez hingegen hatte mehr Abschlüsse als die Gäste und phasenweise deutlich mehr Ballbesitz. Anicet hatte die größte Chance für Ludogorez, als er aus etwa sieben Metern aus zentraler Position deutlich neben das Tor schoss (19.).

Lukas Rupp hatte gleich zweimal die Möglichkeit, Hoffenheim wieder in Führung zu bringen. Erst schoss er Jorge Broun direkt in die Arme (48.), dann parierte der Ludogorez-Torwart Rupps Direktabnahme mit einem starken Reflex (67.). TSG-Keeper Oliver Baumann hingegen war wenig später chancenlos, als sich Lukokis leicht abgefälschter Schuss genau in den oberen rechten Winkel drehte (72.).

Durch die zweite Niederlage im zweiten Spiel steht Hoffenheim weiter punktlos auf dem letzten Platz der Tabelle. Sporting Braga (vier Punkte) führt die Gruppe C vor dem punktgleichen Rasgrad (beide vier Punkte) und Basaksehir Istanbul (ein Punkt) an.

Ludogorez Rasgrad - TSG Hoffenheim 2:1 (0:1)
0:1 Kaderabek (2.)
1:1 Dyakov (46.)
2:1 Lukoki (72.)
Rasgrad: Broun - Cicinho, Plastun, Moti, Natanael - Campanharo (80. Goralski), Djakow, Anicet - Lukoki, Marcelinho, Wanderson (87. Keseru)
Hoffenheim: Baumann - Posch, Nordtveit, Zuber (56. Geiger)- Kaderabek (56. Ochs), Rupp, Vogt, Polanski, Schulz - Kramaric, Uth (74. Passlack)
Schiedsrichter: Raczkowski (Polen)
Gelbe Karten: Polanski, Uth, Ochs, Kramaric- Natanael, Lukoki
Zuschauer: 8000

aev



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 28.09.2017
1. Hoffe
gewinnt gegen Bayern verliert aber gegen Braga, das sagt alles ueber den zustand der BL aus.
langenscheidt 29.09.2017
2. Bundesliga...
... kann nicht mehr mit Europa mithalten. Die letzte Bundesliga-Saison zeigte bereits, dass seltsame Mannschaften oben mitmischten: Köln, Leipzig, Hertha, Hoffenheim. Solange die Fans auf ihre rückständige Fankultur bestehen und Neues ablehnen, wird es nichts mehr mit Fußball in Deutschland. Paris St.Germain begann mit zwei französischen Spielern, davon einer der sowas von genial ist (Mbappe). Bayern München hat Süle und Rudy eingekauft und James Rodriguez ausgeliehen.
alaba27 29.09.2017
3. 0 Punkte in 6 Spielen !
Da wird die "beste Liga der Welt" aber mächtig in der 5-Jahres-Wertung der UEFA abschmieren.
trus 29.09.2017
4. Welcher Druck?
Welcher Druck soll denn da entstehen? Es ist doch der erste internationale Wettbewerb für die TSG. Wo soll der Druck denn da herkommen? Nimmt man nicht vielmehr erst mal so viel an Erfahrung mit wie man kann und sammelt Eindrücke? Wenn es nicht klappt mit der nächsten Runde, halb so wild, wenn doch, umso besser. :)
MattKirby 29.09.2017
5. Kein gutes Zeugnis
für die Bundesliga. Die erste Reihe versagte in der Championsleague gegen zugegeben starke Gegner, von Besiktas mal abgesehen. Besonders erschreckend waren die UEFA-Cup Auftritte gegen recht schwache Gegner. Razgrad, Östersund, Roter Stern - nicht gerade die Spitze im europäischen Fußball. Bei den Spielen hätte man den Eindruck, dass in der BL konzentriertes verteidigen nicht mehr gefragt ist und die Athletik ließ teilweise auch zu wünschen übrig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.