Serie A Rom-Coach schlägt aus Wut gegen Trainerbank - und muss operiert werden

Wut tut selten gut: Der Trainer des italienischen Klubs AS Rom musste seine Hand behandeln lassen. Grund ist ein Ausraster - und eine harte Bank.

Eusebio Di Francesco
ALESSANDRO DI MARCO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Eusebio Di Francesco


Der AS-Rom-Coach Eusebio Di Francesco hat sich eine Fraktur an der linken Hand zugezogen, als er seinem Ärger über seine Mannschaft mit einem Schlag gegen die Trainerbank Luft machte.

Der 48-Jährige unterzog sich am Dienstag deshalb einer Operation, wurde aber am Nachmittag zum Training mit der Mannschaft erwartet. Das bestätigte ein Sprecher des italienischen Erstligisten.

Verletzt hatte sich Di Francesco am Montag in der zweiten Hälfte des Spiels gegen Atalanta Bergamo. Der Hauptstadtklub lag zur Pause 1:3 zurück, die Partie endete unentschieden 3:3.

bka/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.