Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

FA-Cup: Chelsea souverän, Swansea mit historischer Niederlage

Chelseas Loftus-Cheek (l.): Torschütze in der dritten Runde des FA-Cups Zur Großansicht
AP/dpa

Chelseas Loftus-Cheek (l.): Torschütze in der dritten Runde des FA-Cups

Der Aufwärtstrend hält an: Nach dem ersten Liga-Sieg unter Guus Hiddink setzte sich der FC Chelsea auch im FA-Cup souverän gegen den Drittligisten Scunthorpe durch. Swansea City ist überraschend ausgeschieden.

Der FC Chelsea hat in der dritten Runde des FA-Cups gegen den Drittligisten Scunthorpe United 2:0 (1:0) gewonnen. Damit zieht das Team von Guus Hiddink ins Achtelfinale des ältesten Fußball-Pokalwettbewerbs der Welt ein. In Bestbesetzung ließen die Londoner dem tiefstehenden Außenseiter keine Chance.

Bereits in der 13. Minute erzielte Diego Costa das 1:0 für die Hausherren und sorgte damit früh für klare Verhältnisse. Der spanische Nationalspieler hatte sich nach einer Flanke von Branislav Ivanovic gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und den Ball mit dem linken Fuß ins lange Eck gelenkt.

Trotz des Gegentors änderten die Gäste aus Scunthorpe auch in der Folge ihre Taktik nicht: Aus einer gesicherten Defensive heraus versuchten sie über Konter gefährlich zu werden. Doch der amtierende Meister der Premier League stand auch im weiteren Spielverlauf sicher und ließ kaum klare Gelegenheiten für den Gegner zu.

Der eingewechselte Nachwuchsspieler Ruben Loftus-Cheek sorgte dann in der 68. Minute mit dem 2:0 für die Entscheidung. Es war sein erstes Profi-Tor für die "Blues".

Damit bleibt Chelsea im vierten Pflichtspiel unter Guus Hiddink ungeschlagen, dazu baute der niederländische Trainer baute auch eine persönliche Serie aus: Bislang hat Hiddink in seiner Karriere noch kein einziges FA-Cup-Spiel verloren.

Tottenham Hotspur - Leicester City 2:2 (1:1)

Dank des englischen Nationalspielers Harry Kane haben sich die Tottenham Hotspurs gegen Leicester City in ein Wiederholungsspiel gerettet. Mit einem umstrittenen Handelfmeter in der 89. Minute erzielte Kane den 2:2-Endstand.

Der Überraschungszweite der Premier League aus Leicester hatte zuvor lange an der White Hart Lane in Führung gelegen. Nachdem die Hausherren in der achten Minute durch ein Tor von Christian Eriksen in Führung gegangen waren, drehten die Gäste anschließend das Spiel. Marcin Wasilewski (19. Minute) und der Ex-Mainzer Shinji Okazaki (48.) schossen Leicester in Führung, ehe Kane mit seinem späten Ausgleich doch noch ein Wiederholungsspiel erzwang.

Oxford United - Swansea City 3:2 (1:1)

Der Viertligist Oxford United hat Swansea City eine historische Blamage zugefügt. Trotz einer Führung durch Jefferson Montero per sehenswertem Hackentor (23.) siegte Oxford dank eines verwandelten Elfmeters von Liam Sercombe (45.) und eines Doppelpacks von Kemar Roofe (49. und 59.). Swansea kam durch Bafetimbi Gomes nur noch zum Anschlusstreffer (66.). Mit diesem Sieg warf Oxford United erst als vierter Viertligist in der Geschichte des englischen Pokals einen Erstligisten aus dem Wettbewerb.

Bereits am Samstag hatten sich der FC Arsenal, Manchester City und Manchester United für das Achtelfinale des FA-Cups qualifiziert.

lst/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
kopi4 10.01.2016
Der FA-Cup ist der älteste Wettbewerb überhaupt. Und in den mehr als Hundert Jahren gab es nur vier Viertligisten die einen Erstligisten geschlagen haben? Das ist doch sehr erstaunlich.Wenn es sich aber um die Premier League handelt macht es mehr Sinn: die wurde Anfang der 1990er ins Leben gerufen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: