Achte Halbfinalniederlage in Folge für Tottenham Mourinho mit United im Pokalfinale

Vor einer Woche machte Manchester United noch den Lokalrivalen City zum Meister. Jetzt steht das Team im Endspiel des FA-Cups. Für Gegner Tottenham Hotspur setzt sich eine historische Pechsträhne fort.

Romelu Lukaku
REUTERS

Romelu Lukaku


Manchester United steht zum 20. Mal im Finale des ältesten Vereinswettbewerbs der Welt. Durch einen 2:1 (1:1)-Sieg gegen Tottenham Hotspur im Londoner Wembley-Stadion wahrt das Team von José Mourinho die Chance, die Saison mit einem Titel zu beenden. In der Vorsaison hatte United die Europa League und den englischen Ligapokal gewonnen. Gegner Tottenham wartet seit 1991 auf den Einzug ins Finale. Das 1:2 gegen United war die achte Halbfinalniederlage in Folge für die Londoner.

Die Spurs tragen in dieser Saison alle ihre Heimspiele im Wembley-Stadion aus, das hier offiziell neutraler Austragungsort sein sollte. Die Anfangsphase gehörte den "Gastgebern". Davinson Sánchez schlug einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Christian Eriksen. Der flankte von rechts scharf an den zweiten Pfosten, wo Alli mit einer Direktabnahme die Führung erzielte (11. Minute).

Kieran Trippier (links) im Duell mit Alexis Sánchez
REUTERS

Kieran Trippier (links) im Duell mit Alexis Sánchez

Erst nach 20 Minuten konnte United sich vom Druck der Londoner befreien. Mit Folgen: Nachdem Mousa Dembélé den Ball in der eigenen Hälfte verloren hatte, flankte Paul Pogba perfekt auf Alexis Sánchez. Der ehemalige Arsenal-Spieler köpfte zum Ausgleich in die linke Torecke (24.). Kurz vor der Pause traf Eric Dier mit einem abgefälschten Schuss noch den Pfosten des United-Tors.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst nicht mehr so rasant wie vor der Pause. So fiel das 2:1 etwas überraschend. Wieder war Alexis involviert. Der Chilene spielte den Ball von links vor den Strafraum. Romelu Lukaku leitete mit der Fußspitze weiter zu Ander Herrera, der aus 16 Metern abschloss und den Siegtreffer erzielte (62.). Tottenham hatte in der verbleibenden Spielzeit gegen die gut organisierte Defensive Uniteds keine klaren Torchancen mehr.

Der Gegner von United wird am Sonntag an gleicher Stelle zwischen Chelsea und Southampton ermittelt. Das Finale findet am 19. Mai statt - ebenfalls im Wembley-Stadion.

Manchester United - Tottenham Hotspur 2:1 (1:1)
0:1 Alli (11.)
1:1 Alexis (24.)
2:1 Herrera (62.)
Manchester United: de Gea - Valencia (80. Darmian), Smalling, Jones, Young - Herrera, Matic, Pogba - Lingard (83. Rashford), Lukaku, Alexis (90. Fellaini)
Tottenham Hotspur: Vorm - Trippier, Sánchez, Vertonghen, Davies (68. Lucas Moura) - Dier, Dembélé (78. Wanyama) - Eriksen, Alli, Son (86. Lamela) - Kane
Gelbe Karten: Valencia, Young, Rashford, Herrera / Son, Alli, Dier
Schiedsrichter: Taylor
Zuschauer: 84.667

rae



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spadoni 21.04.2018
1. ManUnited
steht gegen lahme Spurs verdient im Finale des FA Cups!
peterpretscher 21.04.2018
2. ManU wird den FA Cup gewinnen, denn.....
.....sie haben die besseren Spieler und Trainer(Number One) als der Kommende Gegner(Arsenal oder Southhampton)!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.