FA Cup Liverpools Rekordzugang erzielt Siegtreffer im Derby

Einstand nach Maß: Virgil van Dijk hat Liverpool im FA Cup zum Derbysieg gegen Everton geköpft. Manchester United ist dank eines Rückkehrers in die nächste Runde eingezogen.

Virgil van Dijk
Getty Images

Virgil van Dijk


FC Liverpool - FC Everton 2:1 (1:0)

Der FC Liverpool hat die vierte Runde des FA Cups erreicht. Die Reds setzten sich im Merseyside Derby 2:1 (1:0) gegen den FC Everton durch. Den Siegtreffer erzielte der Niederländer Virgil van Dijk in der 84. Minute, der sein erstes Pflichtspiel für das Team von Trainer Jürgen Klopp bestritt. Der Abwehrspieler war zum Jahreswechsel für die Rekordablöse von 84 Millionen Euro vom FC Southampton zu den Reds gewechselt.

Van Dijks Kopfballtreffer war der spektakuläre Schlusspunkt einer über weite Strecken zerfahrenen Partie, die von Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt war. Liverpool war in der ersten Hälfte durch einen von James Milner verwandelten Foulelfmeter in Führung gegangen (35. Minute). Zuvor hatte Mason Holgate im Strafraum Adam Lallana festgehalten.

Everton nahm offensiv kaum am Spiel teil, kam nach der Pause aber trotzdem zum Ausgleich. Der Isländer Gylfi Sigurdsson schloss einen gut ausgespielten Konter mit einem platzierten Schuss ins rechte untere Eck ab (67.). Lange Zeit sah es so aus, als sollte es beim Unentschieden bleiben. In dem Fall hätte es laut FA-Cup-Reglement ein Wiederholungsspiel gegeben. Dazu kam es nicht, weil van Dijk einen Eckball von Roberto Firmino von der linken Seite am kurzen Pfosten einköpfte.

Manchester United - Derby County 2:0 (0:0)

Durch zwei späte Tore hat sich Manchester United in der dritten Runde des FA Cups gegen Derby County durchgesetzt. Das Team von Trainer José Mourinho tat sich gegen den Zweitligisten lange sehr schwer. Den Führungstreffer erzielte Jesse Lingard erst in der 84. Minute nach Vorarbeit von Romelu Lukaku, der in der Schlussminute zum Endstand traf.

Romelu Lukaku (Mitte)
DPA

Romelu Lukaku (Mitte)

Lukaku war zur Pause eingewechselt worden - nur sechs Tage, nachdem er im Premier-League-Spiel gegen den FC Southampton kurzzeitig das Bewusstsein verloren hatte und mit einer Beatmungsmaske vom Platz getragen worden war. Nach der Partie war Mourinho noch davon ausgegangen, dass der Belgier länger fehlen würde. Zum Glück war die Verletzung aber nicht so schwer wie befürchtet.

mmm



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.