Fan-Gewalt Dresden-Hooligans gehen auf Polizei los

"Die Bullen machen wir platt" - erneut haben in Ostdeutschland Fußball-Rowdies mit Gewalt auf sich aufmerksam gemacht. Anhänger von Dynamo Dresden attackierten die Polizei mit abgeschlagenen Bierflaschen und Schottersteinen. Drei Beamte wurden verletzt.


Dresden - Rund 15 bis 20 Hooligans attackierten die Beamten in der Nacht zum Samstag auf dem Bahnhof Dresden-Neustadt, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Als Verstärkung anrückte, flüchteten die Schläger.

Polizisten im Einsatz: Versuch der Beschwichtigung
DPA

Polizisten im Einsatz: Versuch der Beschwichtigung

Sie wurden mit Fährtenhunden verfolgt, auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Die Beamten konnten bei mehreren Verdächtigen die Identität feststellen, einige von ihnen waren der Polizei bereits bekannt.

Die Gewalt war eskaliert, nachdem ein Fan einen Bierkasten vor einen fahrenden Zug geworfen hatte und ein anderer vom Bahnsteig auf die darunter verlaufende Hauptstraße urinierte. Als Reaktion auf Beschwichtigungsversuche der Polizei hätten die Hooligans gerufen: "Die Bullen machen wir platt." Die Dynamo-Anhänger waren auf der Rückreise von einem Hallenturnier in Oschatz.

ddp/pav



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.