Nach Pyrotechnik in Mainz Fans müssen zur Strafe das Stadion putzen

Zur Strafe ab in die Putzkolonne: Nachdem sie im Stadion Feuerwerkskörper gezündet hatten, müssen Fans des Bundesligisten FSV Mainz 05 eine ungewöhnliche Buße tun.

Fans von Mainz 05
Bongarts/Getty Images

Fans von Mainz 05


Putzen statt zahlen: Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 nimmt acht Fans in Regress, die für eine Geldstrafe von 15.000 Euro durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen Abbrennens von Pyrotechnik verantwortlich waren. Zu den von den betroffenen Fans zu erbringenden bzw. schon erbrachten Arbeitsleistungen gehören beispielsweise Reinigungsmaßnahmen in der Opel Arena und im Bruchwegstadion.

Dies gab der Verein am Nachmittag bekannt. Der Bundesligist hat sich mit den acht Fans außergerichtlich auf die Zahlung einer Barsumme sowie die Verrechnung von Arbeitsleistungen geeinigt. Im Gegenzug wird der Verein auf zivilrechtliche Schritte gegen die betroffenen Fans verzichten.

Im konkreten Fall wurden gegen die acht Mainzer Fans strafrechtliche Prozesse wegen der Beteiligung am Abbrennen von Pyrotechnik im Rahmen des Auswärtsspiels der Mainzer beim SV Darmstadt 98 im März 2017 geführt. Der FSV hatte die strafrechtlichen Prozesse abgewartet und war dann mit zivilrechtlichen Ansprüchen an die verurteilten Fans herangetreten.

aha/sid



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bluebill 08.10.2018
1. Gute Sache.
Das sollte Schule machen! Auch bei Betrunkenen und gewalttätigen Exzessen. Erwischte Randalierer müssen eine Weile den Müll anderer Randalierer und sonstiger "Fans" wegräumen. Dann lernen sie, dass das nicht von selbst geschieht oder von irgendwelchen Heinzelmännchen erledigt wird, sondern mühsame Arbeit ist.
isar56 08.10.2018
2. super
beste denkbare entscheidung. weiter so! wer schäden anrichtet muss sie beheben. applaus.
muekno 08.10.2018
3. Solche Strafen wären auch sonstwo angebracht
Staat Busgeld oder Bewähung arbeiten lassen, der verschuldeten Dreck aufputzen etc. Das bleibt besser im Gedächtnis
claus7447 08.10.2018
4. Das nenne ich kreativ und gerecht!
Im übrigen wie #1
gibmichdiekirsche 08.10.2018
5.
Gute Idee! Erinnert an die Strafalternative "Schwitzen statt Sitzen"
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.