Angriff auf Torwart FA untersucht Fan-Attacke von Sheffield

Ein Faustschlag mit Folgen: Nachdem ein bislang unbekannter Fan den früheren Nationaltorhüter Chris Kirkland während einer Zweitliga-Partie niedergestreckt hat, ermittelt nun der englische Fußball-Verband FA. Der Keeper war im Gesicht getroffen worden und musste behandelt werden.


Hamburg - Der englische Fußball-Verband FA hat nach der Fan-Attacke gegen den früheren Nationaltorhüter Chris Kirkland eine Untersuchung eingeleitet. Wie ein Sprecher mitteilte, würden die Vorkommnisse während der Zweitliga-Partie Sheffield Wednesday gegen Leeds United (1:1) von Sonderermittlern ausgewertet.

Ein Leeds-Fan hatte am Freitagabend während des Matches den Torwart von Sheffield nach dem Ausgleichstreffer attackiert und mit einem Schlag ins Gesicht zu Boden gestreckt. Der Angreifer, der auf den TV-Bildern deutlich zu erkennen ist, soll nun identifiziert werden.

Die Trainer der beiden Vereine forderten unmittelbar nach dem Schlusspfiff ein hartes Vorgehen gegen den Mann, etwa ein Stadionverbot und eine Gefängnisstrafe. Leeds United entschuldigte sich auf seiner Homepage öffentlich für den Vorfall und bot Polizei und Verband Unterstützung dabei an, den Fan ausfindig zu machen.

Kirkland, der 2006 ein Länderspiel für England bestritten hatte, musste auf dem Feld behandelt werden, konnte die Partie aber zu Ende spielen.

jar/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.