Premier League Rot für Mertesacker - Arsenal verliert gegen Chelsea

Ernüchterung statt Tabellenführung: Nach der Heimniederlage des FC Arsenal gegen den FC Chelsea gibt es beim Team von Mesut Özil und Per Mertesacker lange Gesichter. Letzterer trug entscheidend zur Pleite bei. Der Gegner setzt sich neue Ziele.

Chelsea-Torschütze Costa, links: Sieben Pflichtspiele ohne Niederlage
DPA

Chelsea-Torschütze Costa, links: Sieben Pflichtspiele ohne Niederlage


Der FC Arsenal hat das Derby gegen den Stadtrivalen FC Chelsea 0:1 (0:1) verloren. Statt an der Tabellenspitze liegt das Team von Trainer Arséne Wenger hinter Leicester und Manchester City auf Rang drei. Per Mertesacker sah zu allem Überfluss die Rote Karte wegen einer Notbremse.

"Wir haben hohe Ambitionen, kämpfen um den Titel und dann verlieren wir so ein Spiel - frustrierend", schimpfte Arsenal-Mittelfeldspieler Mathieu Flamini nach dem Abpfiff. Doch Chelsea war von Beginn an die druckvollere Mannschaft. Willian hatte bereits nach 15 Minuten die Führung auf dem Fuß, doch seinen Schuss aus zehn Metern konnte Petr Cech klären. Drei Minuten später folgte die Notbremse von Per Mertesacker. Sein Foul als letzter Mann gegen Diego Costa bedeutete die zweite Rote Karte für Mertesacker in der Premier League.

Die Gäste nutzte die numerische Überlegenheit umgehend aus. In der 23. Minute konnte Branislav Ivanovic ohne Probleme auf der rechten Seite nach vorne marschieren, seine Flanke verwertete Costa am kurzen Eck zum 0:1. Für den Spanier war es unter dem neuen Trainer Guus Hiddink der sechste Treffer im sechsten Pflichtspiel.

Arsenal-Abwehrchef Mertesacker: Rot wegen Notbremse
AP/dpa

Arsenal-Abwehrchef Mertesacker: Rot wegen Notbremse

Arsenal wirkte bis kurz vor der Pause gelähmt und kam kaum zu gefährlichen Gelegenheiten. Spielmacher Özil, immerhin bester Vorlagengeber der Premier League, tauchte unter und wurde erst im Laufe der Partie etwas besser. Während die Gunners im zweiten Durchgang zwar alles versuchten, aber nicht konnten, verwaltete Chelsea den knappen Vorsprung ohne Probleme bis zum Abpfiff.

Der Titelverteidiger kletterte auf Platz 13 und bleibt unter Hiddink im siebten Pflichtspiel unbesiegt. Das neue Ziel ist Rang vier, der 14 Punkte entfernt ist. "Es ist eine harte Liga. Jeder schlägt jeden. Wenn wir den Lauf nutzen, haben wir eine Chance", sagte Kapitän John Terry.

Am Samstag hatte der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp ein spektakuläres Spiel bei Norwich City 5:4 gewonnen.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.