Auf dem Weg zum Double Barça gewinnt Copa del Rey mit Kantersieg gegen Sevilla

Der FC Barcelona ist zum vierten Mal in Folge spanischer Pokalsieger. Im Finale der Copa del Rey ließ Barça dem FC Sevilla nicht den Hauch einer Chance. Für Andrés Iniesta war es ein besonderer Abend.

Andrés Iniesta (Mitte) feiert mit dem FC Barcelona den spanischen Pokalsieg
AP

Andrés Iniesta (Mitte) feiert mit dem FC Barcelona den spanischen Pokalsieg


Am Ende saß Andrés Iniesta da und weinte. Dabei müsste er Finalerfolge eigentlich gewohnt sein. Immerhin ist der 33 Jahre alte Spanier Welt- und zweifacher Europameister und hat viermal die Champions League gewonnen. Auch der Triumph in der Copa del Rey ist für Iniesta nichts Neues. Schließlich konnte er den spanischen Pokal nach dem 5:0 (3:0)-Sieg seines FC Barcelona gegen den FC Sevilla schon zum sechsten Mal in die Luft stemmen.

Trotzdem war dieser Abend für den Mittelfelspieler etwas Besonderes - denn es könnte sein letztes großes Endspiel gewesen sein. Nachdem Iniesta den 75 Zentimeter hohen und 15 Kilogramm schweren Pokal von König Felipe VI. in Empfang genommen hatte, holte er seine Kinder aufs Feld.

Es wäre vermutlich kaum aufgefallen, wenn Iniestas siebenjährige Tochter Valeria im vorangegangenen Spiel mitgewirkt hätte, denn die Barça-Profis hatten die Sevilla-Abwehr über weite Strecken aussehen lassen wie F-Jugendliche. Das erste Tor fiel schon in der 14. Minute. Nach einem langen Ball von Ersatzkeeper Jasper Cillessen war Philippe Coutinho rechts frei durch und spielte im Strafraum quer auf Luis Suárez, der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Lionel Messi (l.) und Andrés Iniesta
AP

Lionel Messi (l.) und Andrés Iniesta

Noch vor der Pause erhöhten Lionel Messi nach schöner Hackenvorarbeit von Jordi Alba (31. Minute) und erneut Suárez nach Doppelpass mit Messi (40.) auf 3:0. In der zweiten Hälfte bekam dann Iniesta seinen großen Auftritt. Messi schickte ihn in den Strafraum, Iniesta umkurvte Sevillas Schlussmann David Soria und traf aus spitzem Winkel (52.). Für den Schlusspunkt sorgte Coutinho mit einem verwandelten Handelfmeter (69.).

Mit dem 30. Gewinn der Copa del Rey hat Rekordpokalsieger Barcelona den ersten Teil des Doubles perfekt gemacht. Der Gewinn der spanischen Meisterschaft könnte in der kommenden Woche folgen, wenn Barça bei Deportivo La Coruña antritt. Die Katalanen, die in der Primera División noch keine Partie verloren haben, führen die Tabelle fünf Spieltage vor Saisonende mit zwölf Punkten Vorsprung auf Atlético Madrid an.

mmm/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
skeptikerjörg 22.04.2018
1. Was vom Glanz bleibt
Das Herz der Barca heißt nicht Messi sondern hieß die letzten 10 Jahre Iniesta. Iniesta ist auch gegenwärtig mit 35 Jahren der Takt- und Ideengeber. Mal sehen, wie es ab der nächsten Saison ohne ihn geht. Natürlich ist jeder irgendwie ersetzbar, aber manche nur schwer. Andre Iniesta ist so einer.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.