Primera División Barcelona schlägt auch Eibar souverän

Ein Härtetest sieht anders aus: Einen Tag nach Ronaldos Gala gegen Celta Vigo haben auch Lionel Messi und der FC Barcelona einen mühelosen Sieg gefeiert. Und einige Bestmarken aufgestellt.

Luis Suárez, Lionel Messi und Munir El Haddadi (v.l.)
REUTERS

Luis Suárez, Lionel Messi und Munir El Haddadi (v.l.)


Das Niveau der spanischen Liga ist nicht durchgängig hoch: Einen Tag nach dem 7:1 von Real Madrid gegen den Tabellensechsten Celta Vigo hat der FC Barcelona beim Achten Eibar 4:0 gewonnen. Die Katalanen haben damit zumindest bis zum Abend elf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Atlético Madrid.

Nach Toren von Munir El Haddadi (8. Minute), zweimal Lionel Messi (41., 76., Elfmeter) und Luis Suárez (84.) beim Provinzklub aus dem Baskenland ist Barcelona seit 36 Pflichtspielen ungeschlagen. Der sogenannte "MSN-Sturm", bestehend aus Messi, Suárez und Neymar, hat jetzt zusammen 100 Saisontore erzielt. Dabei fehlte Neymar in Eibar verletzt. Sein Ersatz Munir brauchte nur acht Minuten, bevor er seine Mannschaft in Führung schoss.

Messi bestätigte mit zwei Toren seine überragende Form der vergangenen Wochen. Der Weltfußballer hat 15 Treffer in seinen jüngsten zehn Spielen erzielt. Die Torjägerliste führt aber Suárez an, der seine Bilanz mit dem vierten Tor auf 26 Tore in dieser Ligasaison ausbaute.

Am Abend spielt der Tabellenzweite Atlético im Top-Spiel des Spieltags in Valencia (20.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Ein Sieg bei der Mannschaft von Gary Neville würde den Rückstand wieder verkürzen. Auf acht Punkte.

rae



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
anchises 06.03.2016
1. Eventuell auch weniger martialisch?
Wenn es um Sport geht schlägt ständig jemand wen, selbst bei Nichtkampfsportarten. Formulierungen wie Sieg, besiegen, Niederlage, unterlegen, gewonnen, verloren etc. scheinen den SpOn Schreiberlingen komplett abhanden gekommen zu sein...
ambulans 06.03.2016
2. sehe
gerade: hsv vs hertha 2:0 (kurz vor schluss). stimmt also doch: hsv und stuttgart - todgesagte leben länger ...
conillet 07.03.2016
3. Neymar ...
... war nicht verletzt, sondern gelb-gesperrt. Visca el Barça!
VirusXX 07.03.2016
4. Zweifelhaft
Man sollte doch mal die Spieler vom FC Barcelona gründlich nach seltenen Substanzen wie damals Amstrong untersuchen das ist sehr sehr zweifelhaft wie die Jungs renen und renen und das 2x bis 3x Wöchentlich und immer auf Top Niveau. Seltsam woher nehmen die Spieler nur siviel Kraft vom Spiel zu Spiel....
imernst2015 07.03.2016
5. Kopfschüttel
Man sollte den Autor von Kommentar 4 dringend nach verbotenen Substanzen überprüfen, wer solche Halozinationen an den Tag legt muss gefährliche Substanzen zu sich nehmen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.