FC Barcelona: Argentinier Martino wird Vilanova-Nachfolger

Gerardo Martino: Ab Donnerstag leitet er das Barça-Training Zur Großansicht
DPA

Gerardo Martino: Ab Donnerstag leitet er das Barça-Training

Der FC Barcelona hat einen neuen Trainer: Gerardo Martino übernimmt die Nachfolge des wegen einer Krebserkrankung zurückgetretenen Tito Vilanova. "Tata", wie der Argentinier genannt wird, feierte bisher Erfolge mit Paraguay und den Newell's Old Boys.

Hamburg - Der Argentinier Gerardo "Tata" Martino wird neuer Trainer des FC Barcelona. Wie der Verein nach einer Vorstandssitzung am Vormittag bekanntgab, erhält der 50-Jährige beim spanischen Meister einen Zweijahresvertrag. Er tritt die Nachfolge von Tito Vilanova an, der Pep Guardiola vor einem Jahr bei den Katalanen abgelöst hatte. Der frühere Assistent des heutigen FC-Bayern-Trainers musste in der vorigen Woche wegen seines Krebsleidens auf den Trainerposten bei Barça verzichten.

Martinos Verpflichtung gilt als Überraschung, denn der Schüler des argentinischen Startrainers Marcelo Bielsa verfügt über keinerlei Erfahrungen im europäischen Fußball und war auch in Spanien bislang weitgehend unbekannt.

Martino, der oft nur "Tata" genannt wird, stammt wie Lionel Messi aus der Stadt Rosario im Norden Argentiniens. Der Weltfußballer bezeichnete seinen Landsmann bereits vor einiger Zeit als einen "Supertrainer". Martinos Co-Trainer Adrán Coria gilt als Entdecker Messis.

Beim Spiel in München sitzt Martino nicht auf der Bank

"Tata" war als Nationaltrainer Paraguays erfolgreich und hatte zuletzt in seiner Heimat mit Newell's Old Boys, dem Jugendverein von Messi, den Landestitel geholt. Mit Paraguay zog er bei der WM 2010 in Südafrika ins Viertelfinale ein. Bei der Copa América erreichte er mit der Nationalelf 2007 das Viertelfinale und 2011 das Endspiel, das Paraguay gegen Uruguay 0:3 verlor.

Martino flog am Dienstag von Argentinien nach Barcelona und unterzeichnete dort bereits seinen Vertrag. Beim Freundschaftsspiel am Mittwoch beim FC Bayern München sitzt der neue Trainer allerdings noch nicht auf der Bank, er soll am Donnerstag erstmals das Training leiten. Derzeit betreut Jordi Roura das Team, der 45-Jährige hatte die Katalanen bereits in der vergangenen Saison interimsweise trainiert. Während Vilanovas Krebsbehandlung trug der Ex-Profi, der bereits unter Pep Guardiola zum Betreuerstab gehört hatte, von Mitte Dezember bis Anfang April die sportliche Verantwortung für das Starensemble.

Zuletzt hatte der frühere Barça-Profi Luis Enrique als aussichtsreichster Kandidat für das Traineramt gegolten. Der frühere Coach von AS Rom steht jedoch beim spanischen Erstligisten Celta de Vigo unter Vertrag. Nach einer Umfrage war Jupp Heynckes der Favorit der Barça-Fans gewesen. Der frühere FC-Bayern-Trainer brachte es bei einer Befragung durch "Mundo Deportivo" auf die meisten Stimmen, beendete die Spekulationen aber: "Ich habe Hobbys, ich mache Sport, ich habe meine Tiere und habe auch einen riesengroßen Garten", so Heynckes.

luk/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Verpasste Chance
stiip 23.07.2013
Zitat von sysopDer FC Barcelona hat einen neuen Trainer: Gerardo Martino übernimmt die Nachfolge des wegen einer Krebserkrankung zurückgetretenen Tito Vilanova. "Tata", wie der Argentinier genannt wird, feierte bisher Erfolge mit Paraguays und den Newell's Old Boys. FC Barcelona: Martino wird Vilanova-Nachfolger - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/fc-barcelona-martino-wird-vilanova-nachfolger-a-912569.html)
Hab schon vor über einem Jahr gesagt, Barça soll sich den Bielsa holen. Der war mit Athletic immerhin schon im Euroligue-Finale. Jetzt wird es sein Schüler. Von der fußballerischen Ausrichtung passt das sicher, aber ob er dem Erwartungsdruck gewachsen ist? Europa ist halt buchstäblich eine andere Liga.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema FC Barcelona
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Tito Vilanova: Alles für Barça