Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Nach Transfersperre: FC Barcelona verpflichtet 77 neue Spieler

Turan: Im Sommer verpflichtet, erst jetzt einsatzberechtigt Zur Großansicht
DPA

Turan: Im Sommer verpflichtet, erst jetzt einsatzberechtigt

Keine halben Sachen: Der FC Barcelona hat auf einen Schlag 77 neue Spieler angemeldet. Hintergrund ist das Ende einer Transfersperre, die der Klub wegen der Verpflichtung von Minderjährigen erhalten hatte.

Champions-League-Sieger FC Barcelona hat nach dem Ablauf einer Transfersperre 77 Zugänge beim spanischen Verband gemeldet. Die Katalanen durften wegen der Verpflichtung von Minderjährigen während zwei Transferphasen keine neuen Spieler einsetzen. Die Sperre endete am 1. Januar.

Zu den am Montag gemeldeten Neuzugängen gehörten auch die Stars Arda Turan und Aleix Vidal, die Barça im Sommer für insgesamt rund 50 Millionen verpflichtet hatte, die aber bisher nur mittrainieren und in Testspielen mitwirken durften. Beide könnten am Mittwoch im Pokal gegen den Stadtrivalen Espanyol ihr Pflichtspieldebüt geben.

Bei den 75 anderen Neuzugängen handelt es sich um Spieler der 2. Mannschaft sowie der Jugendteams. Sie durften wegen der Transfersperre bislang nicht für Barcelona spielen.

cte/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Turan und Vidal
xxticoxx 04.01.2016
Mit den beiden wird Barca pervers stark sein.
2. Barca stärker denn je
imernst2015 04.01.2016
Die Transfersperre wird sich für Barcelona als Glücksfall erweisen, sie hat dem Verein gestärkt als umgekehrt. Der FC Barcelona ist die klare Nummer 1 in Europa und wird wohl mit Turan und Vidal wohl das eigene Niveau nochmal anheben.
3. so what?
Mindrock 04.01.2016
Zitat von imernst2015Die Transfersperre wird sich für Barcelona als Glücksfall erweisen, sie hat dem Verein gestärkt als umgekehrt. Der FC Barcelona ist die klare Nummer 1 in Europa und wird wohl mit Turan und Vidal wohl das eigene Niveau nochmal anheben.
Auch bei Barcelona dürfen nur 11 Spieler aufgestellt werden. Ob da nun 10 oder 15 weitere Weltklassespieler auf der Bank sitzen. Was macht das schon? Warum sie aber Vorteile aus der Sperre ablesen, die u. a. ja vielen Spielern jede Menge Spielpraxis gekostet hat, bleibt rätselhaft.
4. hat die Sperre...
derlabbecker 04.01.2016
.... ja voll was gebracht. Nämlich nix. Die UEFA oder FIFA sollte dann mal schnellstens das Schlupfloch schließen. Aber frei nach Herrn Heldt: Wer soll das machen? Sitzen doch alle im Knast....
5.
TheDjemba 04.01.2016
Zitat von MindrockAuch bei Barcelona dürfen nur 11 Spieler aufgestellt werden. Ob da nun 10 oder 15 weitere Weltklassespieler auf der Bank sitzen. Was macht das schon? Warum sie aber Vorteile aus der Sperre ablesen, die u. a. ja vielen Spielern jede Menge Spielpraxis gekostet hat, bleibt rätselhaft.
Grundsätzlich bin ich da ja bei Ihnen, mit den 11 Spielern usw. Aber Sie müssen bedenken, wenn Turan und Vidal bei Barca auf der Bank hocken, tun sie eines nämlich nicht: für Atletico bzw. Sevilla erfolgreich Fußball spielen. Ohne Turan wäre Atletico vermutlich nicht Spanischer Meister und Sevilla wohl nicht Euro-League-Sieger geworden. Ich möchte damit nicht sagen, dass Barca seine Gegner leerkauft (Rakitic hat bewiesen, dass die neuen Transfers sich durchaus durchsetzen können und kein Spieler eine Spielgarantie hat), aber natürlich schaut Barca auch auf dem heimischen Markt nach Spielern. Ob sie dann spielen oder nicht, dass wird sich zeigen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: