Primera División Messi trifft, Barça patzt - und verliert Platz eins

Die Krise des FC Barcelona in der Primera División geht weiter: Auch gegen den FC Valencia reichte es nicht zum Sieg. Damit hat der Meister die Tabellenführung verloren.

Lionel Messi
Getty Images

Lionel Messi


Die Champions-League-Saison läuft für den FC Barcelona bisher perfekt. In zwei Spielen feierte das Team von Trainer Ernesto Valverde zwei Siege, gewann unter anderem bei Tottenham Hotspur. In der Liga halten die Probleme bei Barça allerdings an. Durch ein 1:1 (1:1) beim FC Valencia verpasste der Spanische Meister nun schon im vierten Ligaspiel in Folge einen Sieg.

Barcelona steht nach acht Partien bei 15 Punkten. Das bedeutet den schlechtesten Saisonstart seit 2005/2006. Vier Spiele ohne Sieg gab es zuletzt 2015/2016 kurz vor dem Saisonende. In beiden Spielzeiten wurde Barcelona am Ende der Saison allerdings noch Meister.

Valencia, durch den Punktgewinn auf Platz 13, ging bereits in der zweiten Minute durch eine Standardsituation in Führung. Barcelonas Innenverteidiger Gerard Piqué verlängerte einen Eckball unglücklich mit dem Rücken auf den zweiten Pfosten, dort schob Ezequiel Garay problemlos ein. Im sechsten Ligaspiel in Folge lag Barça damit zwischenzeitlich zurück.

Sevilla übernimmt die Tabellenführung

Noch vor der Pause gelang den Gästen allerdings der Ausgleich. Lionel Messi erzielte nach einem Doppelplass mit Luis Suárez sein fünftes Saisontor mit einem Linksschuss (19. Minute). Barcelona war danach das spielbestimmende Team, kam aber nur zu wenigen Torchancen.

Durch den erneuten Rückschlag hat der Klub die Tabellenführung verloren. An Platz eins steht nun der FC Sevilla, der 2:1 (1:0) gegen Celta Vigo gewonnen hat. Pablo Sarabia (39.) und Wissam Ben Yedder (61.) erzielten die Tore. Sofiane Boufal (85.) sorgte für den Anschlusstreffer der Gäste, die nach Gelb-Rot gegen Nestor Araujo in der 39. Minute in Unterzahl spielen mussten.

Barcelona steht einen Punkt hinter Sevilla und punktgleich mit dem Tabellendritten Atlético auf Platz zwei. Real Madrid ist noch schlechter gestartet und belegt Rang vier. Der Champions-League-Sieger wartet seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. Das hat es zuletzt vor 33 Jahren gegeben.

aev



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hileute 07.10.2018
1. Ist doch schön für real
das Barca ihre Schwäche nicht nutzen kann und natürlich für Sevilla und Atletico, die so vlt auch eine kleine Chance auf den Titel haben
meresi 08.10.2018
2. Alles halb so schlimm
auch die Münchner werden wieder an die Spitze kommen über die Saison. Die Aktien bei Barca werden deswegen nicht zu tief fallen und bei Juve werden sie spätestens wenn sie im Finale der CL stehen wieder ganz oben sein. Da mach ich mir nicht so viel Sorgen wie manch andere.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.