Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Erfolg gegen Arsenal: Barcelona zieht ins Viertelfinale ein

Luis Suárez erzielt das 2:1 Zur Großansicht
REUTERS

Luis Suárez erzielt das 2:1

Drei Spieler, die den Unterschied machen: Tore von Neymar, Suárez und Messi haben Barcelona zum Sieg über Arsenal verholfen. Die Londoner schieden zum sechsten Mal in Folge in der ersten K.o.-Runde aus.

Der FC Barcelona hat zum 14. Mal das Viertelfinale der Champions League erreicht. Der Titelverteidiger besiegte den FC Arsenal 3:1 (1:0) und lief nach dem 2:0-Hinspielsieg nie Gefahr, auszuscheiden. Arsenal dagegen ist zum sechsten Mal in Folge im Achtelfinale gescheitert. Neymar (18. Minute), Luis Suárez (65.) und Lionel Messi (88.) trafen für die Gastgeber, Mohamed Elneny hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (51.).

Barcelonas Trainer Luis Enrique musste auf den gesperrten Gerard Piqué verzichten. Arsène Wenger entschied sich überraschend für den 19-jährigen Nigerianer Alex Iwobi auf der linken Außenbahn und ließ Per Mertesacker auf der Bank. Bei strömendem Regen hatten die Gäste aber auch mit ersatzgeschwächter Elf die erste Chance des Spiels, als Mesut Özil einen Linksschuss aus 20 Metern knapp am Tor vorbeisetzte (10.).

Dann bekam Barcelona die Oberhand. Lionel Messis Großchance nach Anspiel von Neymar konnte David Ospina noch parieren, als er im Eins-gegen-eins-Duell mit dem Weltfußballer einen Glanzreflex zeigte (17.). Eine Minute später aber war der Arsenal-Torhüter, der den verletzten Petr Cech vertrat, machtlos. Suárez spielte nach einem Ballverlust von Arsenal-Verteidiger Laurent Koscielny einen perfekten Diagonalpass in den Lauf von Neymar. Der Brasilianer platzierte seinen Schuss von links in der langen Ecke.

Die Gäste aus London hatten allerdings noch vor der Pause die Chance zum Ausgleich, als Alexis Sánchez nach einer Flanke von Héctor Bellerín knapp am Tor vorbeiköpfte. Auch forderte Arsenal einen Strafstoß, als Iwobi im Zweikampf mit Javier Mascherano zu Fall kam - eine umstrittene Szene.

Traumtor von Suárez

Nach der Pause gelang den Londonern der verdiente Ausgleich. Nach Anspiel von Sánchez nahm Winterzugang Elneny den Ball direkt mit dem rechten Fuß und platzierte seinen sehenswerten Schuss im rechten Torwinkel (51.). Arsenal hätte sogar in Führung gehen können, als Jérémy Mathieu unfreiwillig Danny Welbeck den Ball auflegte. Mascherano fälschte den Schuss des Engländers zur Ecke ab.

In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Das begünstigten die Gastgeber mit ihren deutlich besseren Offensivspielern. Nach einer Flanke von Dani Alves traf Suárez mit einem sehenswerten Volleyschuss in den Winkel (65.). Arsenal brauchte nun noch drei weitere Tore in 25 Minuten. An Chancen dazu mangelte es den Gunners nicht. Welbeck traf aus spitzem Winkel die Latte, Sánchez und der eingewechselte Olivier Giroud scheiterten an Torwart Marc-André ter Stegen.

Auf der Gegenseite demonstrierte Messi die größere individuelle Klasse der Katalanen, als er den Ball nach einem Fehler von Gabriel mit dem linken Fuß über Ospina chippte und den 3:1-Endstand herstellte (88.).

Barcelona - Arsenal 3:1 (1:0)
Barcelona: Ter Stegen - Dani Alves, Mascherano, Mathieu, Jordi Alba - Rakitic (77. Arda Turan), Sergio Busquets, Iniesta (72. Sergi Roberto) - Messi, Suárez, Neymar.
Arsenal: Ospina - Bellerín, Gabriel Paulista, Koscielny, Nacho Monreal - Elneny, Flamini (45. Coquelin) - Alexis Sánchez, Özil, Iwobi (72. Giroud) - Welbeck (73. Walcott).
Tore: 1:0 Neymar (18.)
1:1 Elneny (51.)
2:1 Suárez (65.)
3:1 Messi (88.)
Gelbe Karten: Arda Turan/Flamini, Gabriel Paulista, Sánchez, Giroud
Schiedsrichter: Karasev

Zuschauer: 76.092

rae

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
ftb7 16.03.2016
Arsenal ist das Vizekusen Englands. seit Jahren nix mehr wichtiges gewonnen.
2.
kugelsicher 16.03.2016
Die Bayern werden dieses Jahr niemals CL Sieger. Spätestens gegen Barca ist dann zum Glück Ende.
3.
MarkusW77 17.03.2016
Sag ich doch mit mind zwei Toren Unterschied. Auch wenn die Bayern Fans jetzt wieder ganz kleine Brötchen backen müssen, was Fehlentscheidungen angeht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Schnellste Champions-League-Tore: Clarence und Roy
Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2015 FC Barcelona
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: