"Psychoterror": Rummenigge attackiert brasilianischen Verband

Karl-Heinz Rummenigge ist sauer auf den brasilianischen Fußballverband. Weil dieser die FCB-Spieler Dante und Luiz Gustavo für den Konföderationen-Pokal angefordert hat, fehlen beide im Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart. Das Vorgehen sei "unmenschlich", so der Bayern-Boss.

Hamburg - Champions-League-Sieger Bayern München muss bei der Jagd nach dem Triple beim DFB-Pokal-Finale am Samstag (20 Uhr, im TV in der ARD, im Liveticker bei SPIEGEL ONLINE) in Berlin auf seine brasilianischen Nationalspieler Dante und Luiz Gustavo verzichten.

Wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag bestätigte, kommt der Deutsche Meister der Aufforderung des brasilianischen Verbandes (CBF) nach, beide Profis fristgerecht für den Konföderationen-Pokal (15. bis 30. Juni) in Brasilien abzustellen. "Wir werden die beiden Spieler freigeben", so Rummenigge. Die beiden Brasilianer sollen sich bereits am Donnerstagabend über Frankfurt mit dem Flieger auf nach Rio de Janeiro machen.

Bis spätestens Samstag um 16 Uhr (21 MESZ) hätten Dante und Luiz Gustavo in Brasilien sein müssen sein - das schreiben die Regularien des Weltverbands vor. Laut Fifa-Reglement müssen Nationalspieler 14 Tage vor dem ersten Spiel eines internationalen Turniers ihrem Team zur Verfügung stehen. Letztlich habe der Planungsfehler für die Ansetzung des Pokalfinales beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) gelegen, so Rummenigge.

Brasiliens Sportdirektor Carlos Alberto Parreira hatte zuvor damit gedroht, die beiden Profis nicht für die WM 2014 zu berücksichtigen, wenn sie nicht rechtzeitig anreisten. Abseits der Fifa-Regularien habe man sich mit dem Verband nicht einigen können, so Rummenigge, der die Brasilianer in diesem Zusammenhang scharf angriff und von "Psychoterror" gegen die Spieler sprach. Diesen sei gesagt worden: Wenn ihr nicht rechtzeitig kommt und auf das Pokal-Endspiel verzichtet, ist eure Karriere in der Seleção beendet. "Ich finde das unmenschlich, skrupellos, unfair und inakzeptabel", sagte Rummenigge weiter.

Der Deutsche Fußball-Bund hat das Verhalten des brasilianischen Verbandes im Abstellungsstreit um die beiden Bayern-Profis ebenfalls kritisiert. Gleichzeitig hat er eine Mitschuld an dieser Auseinandersetzung von sich gewiesen.

"Fakt ist, dass wir die Terminierung des Pokalfinales im Präsidium und im Ligavorstand ausgiebig diskutiert und dann gemeinsam beschlossen haben. Dabei haben wir alle immer auch darauf vertraut, dass wie in der Vergangenheit oftmals praktiziert in Einzelfällen eine Einigung mit dem Nationalverband gefunden wird", erklärte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. "Dass sich die Brasilianer so stur stellen, ist für uns absolut nicht nachvollziehbar."

luk/aha/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 303 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
thomas_gk 30.05.2013
Wenn ich zu spät zum Bahnhof komme, ist der Zug abgefahren. Da ist weder unmenschlich noch sonstwas. Das ist eben die Spielregel. Fussballer pffffffff
2. Dfb
roppel 30.05.2013
Der Fehler liegt beim DFB. Die hätten den CONFED-Cup berücksichtigen müssen als sie das Pokal-Endspiel terminiert haben. Rumenigge sollte sich mit Kritik zurückhalten. Auch wenn die Art und Weise seitens der Brasilianer nicht ok ist.
3. Ohne Worte
ferb93 30.05.2013
Der FC Bayern ist der Arbeitgeber dieser beiden Spieler und das der brasilianische Verband so ein Druck auf Spieler und Verein ausüben darf ist für mich unbegreiflich! Dann kommen die Spieler eben statt 14, nur 13 Tage vor diesem unbedeutenden Turnier! Genau für solche spiele (finale) hat der FC Bayern solche Spieler (gerade Dante) gekauft und jetzt dürfen die nicht dabei sein! Aber auch der DFB hat da mal wieder die Planung ein wenig vergessen... Waren wohl mit der Planung schon bei der "wichtigen" USA-Reise^^
4. Dann halt mit 1,5 Promille
ovoso 30.05.2013
Wenn man auf die beiden Brasilianer verzichten muss, wir man halt mit 1,5 Promille gegen Stuttgart antreten müssen um diese zu schlagen ;)
5.
bobflag 30.05.2013
Zitat von roppelDer Fehler liegt beim DFB. Die hätten den CONFED-Cup berücksichtigen müssen als sie das Pokal-Endspiel terminiert haben. Rumenigge sollte sich mit Kritik zurückhalten. Auch wenn die Art und Weise seitens der Brasilianer nicht ok ist.
Warum sollte Rummenigge sich zurückhalten ?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema DFB-Pokal
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 303 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen