Pressekonferenz des FC Bayern "Unverschämt, respektlos, polemisch"

Eine halbe Stunde lang haben Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic mit der jüngsten Berichterstattung über den FC Bayern abgerechnet. Hier die wichtigsten Zitate.

Hasan Salihamidzic
DPA

Hasan Salihamidzic


Die Bayern-Bosse über die Kritik...

...am FC Bayern München

Uli Hoeneß: "Ich glaube, dass es einfach mal an der Zeit ist, dass der wichtigste Klub in Deutschland sich in dieser Einheit positioniert. Deswegen sind wir alle drei hier."

Karl-Heinz Rummenigge: "Ich glaube, es ist ein wichtiger Tag heute für den FC Bayern, weil wir Ihnen mitteilen möchten, dass wir uns das ab sofort nicht mehr gefallen lassen. Sie mögen jetzt viel Spaß daran haben, den FC Bayern mal nicht als Tabellenführer zu sehen. Aber wir werden uns mit diesem Tag diese herabwürdigende, hämische, faktische Berichterstattung nicht mehr bieten lassen."

Rummenigge: "Mit dem heutigen Tag werden wir unsere Spieler, unseren Trainer und auch unseren Klub schützen."

Hasan Salihamidzic: "Die Arbeit eines ganzen Klubs sofort in Frage zu stellen, das geht gar nicht. Wie negativ die Berichterstattung ausgefallen ist, wie unverschämt und respektlos - ich war entsetzt. Das hat unsere Mannschaft nicht verdient, da werden wir uns gegen wehren und ich werde sie verteidigen. Aber richtig."

...an Spielern generell:

Rummenigge: "Ich möchte in diesem Zusammenhang mal an Artikel 1 des Grundgesetzes erinnern: 'Die Würde des Menschen ist unantastbar'. Ich weiß nicht, ob der Fußball da eine Sonderrolle einnimmt oder ob sich für den Fußball da eine eigene Gesetzgebung - von zumindest einigen Medien - erlaubt wird."

...an Torwart Manuel Neuer:

Rummenigge: "Ich möchte in diesem Raum mal daran erinnern, dass Manuel viermal in Folge Fifa-Welttorhüter des Jahres geworden ist. Wir hatten bei Bayern München ja größte Torhüter. Uli und ich haben mit Sepp Maier zusammengespielt. Wir haben Oliver Kahn in seiner großen Zeit hier erlebt, aber ich glaube, ohne jegliche Übertreibung darf man hier sagen, dass das, was Manuel als Torhüter in den letzten Jahren auch als Spiel neu kreiert hat, darüber kann und darf es keine zwei Meinungen geben."

Manuel Neuer
IAN LANGSDON/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Manuel Neuer

...Kritik an Franck Ribéry und Arjen Robben:

Rummenigge: "Diese zwei Burschen haben über ein Jahrzehnt dazu beigetragen, dass der FC Bayern in der Fußballwelt ein sehr strahlender und sehr leuchtender Stern am Firmament ist. Diese Zwei haben alles gewonnen, was diese Fußballwelt zu bieten hat. Und wenn ich dann diese Altersgrenzendebatte lese, dann muss ich offen und ehrlich sagen, dann ist die unverschämt, respektlos und polemisch, wie kaum etwas Zweites."

...an den Innenverteidigern Mats Hummels und Jérôme Boateng:

Rummenigge: "Wenn ich über unsere beiden Innenverteidiger, Jérôme Boateng und Mats Hummels, lesen muss: 'Altherrenfußball'. Dann kann ich eigentlich nur sagen: Geht's denn eigentlich noch? Vor allem der, der es kundgetan hat (Anm. d. R.: Schalke-Repräsentant Olaf Thon), sollte sich vielleicht mal fragen, warum man beim eigenen Klub gerade mit einem 36-Jährigen um ein Jahr verlängert hat."

...an Trainer Niko Kovac

Salihamidzic: "Mir wurde vorgeworfen, dass ich mich nicht öffentlich hinter Niko Kovac gestellt habe. Warum? Was soll das? Der Niko steht bei mir nicht in Frage. Er weiß ganz genau, wie wir hinter ihm stehen und seine Arbeit schätzen. Wir müssen uns doch nicht öffentlich ein Küsschen geben. Die Bundesliga ist doch keine Dschungelshow. Das ist respektlos und unverschämt, was hier vor sich geht."

...an Ex-Spieler Juan Bernat:

Hoeneß: "Als wir in Sevilla gespielt haben, war er alleine dafür verantwortlich, dass wir fast ausgeschieden waren. Und an dem Tag ist entschieden worden, dass wir ihn abgeben. Weil er uns fast die ganze Champions League gekostet hat. Das Wohl und Wehe des FC Bayern München hängt nicht von Juan Bernat ab."

...an der Kritik von Uli Hoeneß an Mesut Özil:

Hoeneß: "Ich hätte nicht Dreck sagen sollen, sondern Mist. Ich wollte mit einer überspitzten Formulierung das Thema auf den Sport reduzieren. Ich wollte den Leuten sagen: Hört doch endlich auf, von Rassismus, von Migrationsproblemen zu sprechen, sondern reduziert es auf das, was es eigentlich sein sollte: Ist einer gut genug, oder nicht."

...von TV-Experten:

Rummenigge: "Es scheint, dass man sich offensichtlich über Werte wie Würde und Anstand keine Gedanken mehr macht. Polemik scheint keine Grenzen mehr zu kennen. Das gilt auch für Experten und das gilt auch für Experten, die mal bei diesem Klub Fußball gespielt haben."

Salihamidzic: "Wissen Sie, Stefan Effenberg ist beim Fernsehen und ich bin beim FC Bayern. Meine Arbeit wird nicht nach Schlagzeilen oder öffentlichen Machtwörtern bezahlt. Und eine Mannschaft führt man nicht mit Symbolpolitik."

Hasan Salihamidzic (M.) und Niko Kovac (l.o.)
LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Hasan Salihamidzic (M.) und Niko Kovac (l.o.)

...von den Medien:

Rummenigge: "Zu Ihrer Information möchte ich mitteilen, dass wir gegen den Springer-Konzern in den letzten Wochen zwei Unterlassungserklärungen per Gerichtsbeschluss erwirkt haben. Eine weitere Abmahnung ist gestern zugestellt worden. Wir werden es in Zukunft nicht bei der Unterlassungserklärung belassen, sondern auch Gegendarstellung verlangen."

Rummenigge: "Ich sehe die geballte Macht da vorne in der ersten Reihe der Springer-Presse: Fühlen Sie sich besonders angesprochen, denn bei Ihnen werden wir in Zukunft die Dinge etwas genauer anschauen."

Hoeneß: "Die Art und Weise, wie zum Beispiel N-TV versucht hat, den Jogi Löw abzuschießen, war widerlich. Das ist respektlos. Das hat dieser Mann nicht verdient."

...und Selbstkritik:

Rummenigge: "Wir suchen die Schuld für die vergangenen vier Spiele und die Resultate, die ohne Frage nicht gut waren, nicht bei den Medien. Wer nicht gut spielt und verliert, der kann nicht erwarten, dass er gelobt wird."

...und die Maßnahmen:

Hoeneß: "Dieser Verein wird sich als eine Einheit in der Öffentlichkeit darstellen, wie Sie das lange Zeit nicht erlebt haben. Wir werden mit unseren Spielern und uns selbst sehr kritisch umgehen. Wir werden alles hinterfragen, aber wir werden keine respektlose Berichterstattung weiter akzeptieren."

tip/bka



insgesamt 133 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
markus.w77 19.10.2018
1.
Ich kann nicht mehr vor lachen!
muellerthomas 19.10.2018
2.
Mein Lieblingszitat: "Aber wir werden mit diesem Tag diese [..] faktische Berichterstattung nicht mehr bieten lassen."
hansvonderwelt 19.10.2018
3. Lautes Lachen !
Polemiker und Pharisäer beschweren sich über Unrecht !? Kopfschütteln,die "Herrn" sollten in den Spiegel schauen und ihre alten Zitate lesen.
rainerwäscher 19.10.2018
4. Reue zeigen?
Ich würde vorschlagen, man gibt für den Rest der Saison nur noch die Ergebnisse der Bayernspiele bekannt und verliert kein weiteres Wort über das jeweilige Spiel.
answercancer 19.10.2018
5. Bayern Bosse speziell Hoeness
sollte mal ganz ruhig sein wenn er die würde des Menschen anspricht, gerade im Fall Özil war er davon meilenweit entfernt und auch heute hat er sich nicht entschuldigt geschweige denn mal über die mega schlechten Leistungen eines Müller und co gesprochen. Also auf den Punkt gebracht leiden die Herren an Totalem Realitätsverlust.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.