International Champions Cup Bayern siegt beim Kovac-Debüt gegen Tuchels PSG

Seine erste Phase beim FC Bayern verlief durchwachsen, nun hat Renato Sanches Trainer Niko Kovac zu seinem ersten Sieg verholfen. Beim Spiel gegen PSG fehlten: etliche Stars - und viele Fans.

Renato Sanches (l.), Antoine Bernede
REUTERS

Renato Sanches (l.), Antoine Bernede


Der FC Bayern München hat sein erstes Spiel unter dem neuen Trainer Niko Kovac gewonnen. Gegen Paris Saint-Germain und Trainer Thomas Tuchel siegte der deutsche Rekordmeister in Klagenfurt 3:1 (0:1). Beide Teams traten allerdings ohne WM-Teilnehmer an. Die Partie war Teil des International Champions Cups. Dabei spielen 18 Topteams in einer Reihe von Testspielen den Sieger des Wettbewerbs während der Saisonvorbereitung aus.

Das schönste Tor des Spiels erzielte Renato Sanches: Der Portugiese, zurück aus Swansea von seiner Leihsaison, verwandelte einen Freistoß von der halbrechten Seite direkt zum 2:1 für die Bayern (68. Minute). Zuvor war Paris mit einer Führung in die Pause gegangen: Der französische Meister hatte einen Fehlpass von Paul Will, 19 Jahre alter zentraler Mittelfeldspieler, genutzt, Timothy Weah, Sohn des ehemaligen Weltfußballers George Weah, schloss den Konter zum 1:0 ab (31.). Schon der Münchner Ausgleich fiel dann durch eine Standardsituation: Javier Martínez überwand den neuen Pariser Torwart Gianluigi Buffon nach einer Ecke per Kopf (68.).

Niko Kovac
CHRISTIAN BRUNA/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Niko Kovac

Beim zweiten Treffer stand Buffon schon nicht mehr auf dem Platz, er war für Rémy Descamps ausgewechselt worden (66.). Nach dem Freistoßtor kassierte dieser ein weiteres Tor, durch zwei eingewechselte Münchner: Serge Gnabry setzte sich auf der rechten Seite durch, bediente in der Mitte Joshua Zirkzee und der 17 Jahre alte Niederländer traf per Direktabnahme (78.).

Das Wörthersee Stadion in Klagenfurt war mit rund 15.000 Zuschauern nur etwa zur Hälfte gefüllt. Ein Grund dürften die hohen Eintrittspreise gewesen sein: Das günstigste Ticket kostete 57 Euro. Zu sehen bekamen die Fans dann zwei Mannschaften, die nicht viel gemein hatten mit den Teams, die in wenigen Wochen die ersten Pflichtspiele für den FCB oder PSG absolvieren werden.

Am Donnerstag (1.05 Uhr MESZ) bestreitet das Kovac-Team die nächste Partie des International Champions Cups: Dann treffen die Bayern auf der USA-Reise in Philadelphia auf Juventus.

aev



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
crestwood 21.07.2018
1.
Nico Kovac, nicht sein Bruder Robert.
hubie 21.07.2018
2. Gratulation
trotzdem: Hässlichstes Trikot ever. Erinnert mich an das der Franzosen (oder ist es sogar dasselbe Modell?).
Epsola 21.07.2018
3.
57€, 228€ +X für eine 4-köpfige Familie - geht's noch? So will man sich neue Fans sichern? Die Entscheider haben jawohl jede Bodenhaftung verloren.
M.Wissmann 21.07.2018
4.
Da hat der FC Bayern, zumindest das entscheidende Gremium der FC Bayern München AG alles richtig gemacht: Kein Tuchel, dafür die Kovac-Brüder.
cipo 21.07.2018
5.
Zitat von Epsola57€, 228€ +X für eine 4-köpfige Familie - geht's noch? So will man sich neue Fans sichern? Die Entscheider haben jawohl jede Bodenhaftung verloren.
Und dann auch noch für die B-Mannschaft der Bayern gegen die C-Mannschaft von PSG.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.