FC Bayern Boateng darf gehen, Lewandowski soll bleiben

Jérôme Boateng wird den FC Bayern womöglich noch in diesem Sommer verlassen, das hat Karl-Heinz Rummenigge bestätigt. Bei Robert Lewandowski wettet der Vorstandschef hingegen auf einen Verbleib.

Jérôme Boateng
Getty Images

Jérôme Boateng


Jérôme Boateng vom FC Bayern darf nach Aussage von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mit anderen Klubs verhandeln. "Wenn ein Verein kommt und er kundtut, dass er zu diesem Verein wechseln möchte, werden wir uns damit befassen", sagte Rummenigge laut "Bild", "Sport Bild", "Münchner Merkur" und "tz".

Boatengs Berater Christian Nerlinger habe den Klub darüber informiert, dass der 29 Jahre alte Profi Wechselgedanken habe: "Wir wissen daher, dass das Thema möglicherweise auf uns zukommen kann." Boateng bereitet sich derzeit mit der Nationalmannschaft auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) vor.

Angreifer Robert Lewandowski werde hingegen sicher bei den Münchnern bleiben. "Ich habe schon vor Wochen gesagt, ich nehme Wetten auf Lewandowskis Verbleib bei uns an - die nehme ich heute noch an. Es hat sich nichts verändert", sagte Rummenigge. Einen Abgang von Mittelfeldspieler Thiago Alcántara schloss der Bayern-Boss dagegen nicht aus. "Wir planen weiter mit ihm. Wobei ich sagen muss, dass wir sehr viele Mittelfeldspieler im Kader habe", sagte er.

Robert Lewandowski
DPA

Robert Lewandowski

Zuletzt war immer wieder über einen möglichen Abgang Lewandowskis vom deutschen Rekordmeister spekuliert worden. Als möglicher neuer Klub des Polen gilt Champions-League-Sieger Real Madrid. Der 29 Jahre alte polnische Nationalstürmer steht beim deutschen Rekordmeister noch bis 2021 unter Vertrag.

mru/dpa



insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stoffi 13.06.2018
1. Ich fände es sehr
schade, wenn er wechselt, denn ich denke, er ist noch immer eine tragende Säule in der Mannschaft.
torflut 13.06.2018
2. Danke Jerome
Wenn Jerome geht, sage ich ihm von Herzen Danke! Ein super Spieler und ein Typ der in sich zu ruhen scheint. Keine Skandale, dafür Leistung! Der neue Verein darf sich freuen. Aber nun... viel Erfolg bei der WM!
Sal.Paradies 13.06.2018
3. Stay and Go
Das der FCB Jerome gehen lassen möchte, kann man so machen. Er ist nicht mehr unersetzbar, ist immer öfter verletzt und mit Süle hat man schon einen adäquaten Nachfolger. Den Ausschlag geben wird wohl, dass ein PL-Club einen Mondpreis auf den Tisch legt, damit im schönen Bayern keine allzu große Traurigkeit ausbricht. Bliebe er, wäre es auch ok, weil er noch immer ein sehr guter Spieler ist, der auch mal gute vertikale Bälle einstreuen kann, aber so wichtig wie Lewandowski ist Boateng einfach nicht. Bei ihm, im Gegensatz zu Lewa, habe ich auch immer mehr das Gefühl, dass er, was Verletzungen angeht, immer sensibler wird, was man bei Lewa eher nicht sagen kann. Thiag war temporär nicht zu ersetzten, aber auch das hat sich geändert, wenn ich mir seine durchschnitteliche Leistungen anschaue. Den Thiag "und sonst nix" haben wir nicht mehr oft sehen können. Auch hier könnte, wenn Pep in zurück haben möchte, der FCB schön Kasse machen. Die Bayern werden, was gute Top-Nachwuchsspieler angeht, gute Chancen auf Neuverpflichtungen haben. Da werden Abgänge relativ schnell und adäquat ersetzt, wenn man sich die Historie der letzten Jahrzehnte anguckt. Bin gespannt ob und wo es ihn hinzieht? Und ja, diese Wette halte ich, dass Lewa "nicht" zu Real geht.
jnek 13.06.2018
4. Nichts hält ewig
Ich finde, dass JB eine der tragenden Säule des FCB war und auch weiterhin wäre. Er hat dem Club so viel gegeben, da könnte ich es nachvollziehen, wenn man ihm entgegen käme - sofern er weg wollte und ein entsprechendes Angebot käme. Dieses Entgegenkommen hat ersichtlich verdient - im Gegensatz zu RLs Performance in den entscheidenden CL-Spielen.
Do Nascimento 13.06.2018
5. Der FCB wird sich neu erfinden müssen ...
... auch falls es noch einmal für einen nationalen Titel reichen sollte. Altstars und satte Weltmeister lassen keinen anderen Schluss zu. Eine jüngere "Führung" könnte nicht schaden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.