FC Bayern Kieferbruch bei Lewandowski, Muskelbündelriss bei Robben

Bittere Nachrichten für Bayern München: Robert Lewandowski hat sich gegen Dortmund einen Kiefer- und Nasenbeinbruch zugezogen. Ein Einsatz gegen den FC Barcelona scheint damit ausgeschlossen. Für Arjen Robben ist die Saison beendet.

Bayern-Star Lewandowski: Einsatz gegen Barcelona fraglich
AFP

Bayern-Star Lewandowski: Einsatz gegen Barcelona fraglich


Der FC Bayern München muss im Champions-League-Halbfinale gegen den FC Barcelona am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf Robert Lewandowski und Arjen Robben verzichten.

Der Pole habe sich beim Pokal-Halbfinalaus (1:3 n.E.) gegen Borussia Dortmund einen Oberkieferbruch und einen Nasenbeinbruch zugezogen, twitterte Pressesprecher Markus Hörwick.

Bayern-Trainer Josep Guardiola wird auch auf Superstar Robben verzichten müssen. Der 31-Jährige hat sich bei seinem Comeback einen Muskelbündelriss in der linken Wade zugezogen. Damit ist die Saison für den Niederländer beendet.

Robben, der zuletzt fünfeinhalb Wochen wegen eines Bauchmuskelrisses gefehlt hatte, war in der 68. Minute ein- und 16 Minuten später wieder ausgewechselt worden. Robben humpelte an Krücken aus dem Stadion.

Entwarnung konnte dagegen Thiago geben, der einen Schlag auf den Fuß erhalten hatte. Er sei nicht verletzt, twitterte der Spanier. Verzichten muss Guardiola bereits auf die verletzten Franck Ribéry, David Alaba und Holger Badstuber.

chp/dpa



insgesamt 387 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Immanuel_Goldstein 29.04.2015
1.
Nasenbein und Kiefer gebrochen, dazu eine Gehirnerschütterung, aber ein Foul soll es laut Schiri nicht gewesen sein. Wenn man die Bilder sieht, kann man nur den Kopf schütteln. Ich habe seit Schumacher gegen Battiston kein brutaleres Torwart-Foul im Strafraum gesehen. Rot und Strafstoss wäre richtig gewesen.
derkaiser66 29.04.2015
2. Also bitte:
Ball gespielt!!! Völlig wurscht ob man dabei den Gegner fast ins Koma drischt. Diese Narrenfreiheit der Keeper ist wirklich völlig abstrus. Aber dann hat sich Kloppos Krawall-Ansage ja doch noch schön bewahrheitet. Super, BVB!
tobicitas 29.04.2015
3. Sportärzte?
Was sind das für Ärzte die einen Spieler mit offensichtlicher Gehirnerschütterung und, wie sich jetzt gezeigt hat, mit Kieferbruch aufs Feld zurückschicken?
Thorkh@n 29.04.2015
4. Obwohl Fan vom BVB ...
... tun mir diese Bad-News für die Betroffenen und den FC Bayern sehr Leid. Ein bisschen Frotzelei bei einem verlorenen Spiel okay, aber keinesfalls wünsche ich irgendeinem Spieler Verletzungen. :(
rince12 29.04.2015
5. Die beste Bank und den besten Trainer
Jetzt kann die Mannschaft, der Trainer und das Management endlich zeigen, dass sie professioneller arbeiten als alle anderen in der Bundesliga, oder?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.