FC Bayern Sammer attackiert "Sport-Bild", Tasci fällt verletzt aus

Eigentlich sollte Zugang Serdar Tasci vorgestellt werden - stattdessen redete sich Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer in Rage. Im Mittelpunkt: Arturo Vidal und Josep Guardiola.

Getty Images

Matthias Sammer hat es mit Aussagen auf einer Pressekonferenz an der Säbener Straße in die Twitter-Trends geschafft. Der Sportvorstand des FC Bayern hat dabei angebliche Eskapaden seines Spielers Arturo Vidal entschieden zurückgewiesen. Sammer kündigte an, gegen die Berichterstattung über den 28-jährigen Chilenen juristisch vorgehen zu wollen.

"Das stimmt nicht und ist die Unwahrheit. Wir haben mit Arturo ein absolut enges Verhältnis", sagte Sammer. Die "Sport-Bild" hatte in ihrer aktuellen Ausgabe von Gerüchten berichtet, Vidal habe im Trainingslager in Katar das Hotel mehrmals verlassen und sei angeblich in alkoholisiertem Zustand zurückgekehrt. Sammer wies diese Vorwürfe zurück: "Er selbst hat gesagt, dass da nichts dran ist - unabhängig von Katar, sondern insgesamt."

Auch Vidal selbst meldete sich zu Wort. Via Twitter ließ der Chilene verkünden: "Das ist absolut falsch. Wir werden gegen diese Zeitung, die diese Lügen verbreitet, vorgehen."

Sammer war auch im weiteren Verlauf nicht zu bremsen. Er kritisierte die Berichterstattung über Trainer Josep Guardiola. In den vergangenen Tagen wurde in verschiedenen Medien über Unstimmigkeiten zwischen dem Spanier und einigen Spielern geschrieben. "Was da im Moment passiert, ist einfach nicht korrekt", sagte Sammer.

Darüber hinaus wies Sammer Spekulationen zurück, Guardiola setze sich angesichts seines im Sommer bevorstehenden Wechsels zu Manchester City nicht mehr hundertprozentig für die Bayern ein.

Der Sportchef bestätigte immerhin die Unzufriedenheit einzelner Profis. "Manchmal knistert es eben, so auch bei uns derzeit." In Sachen Guardiola bat er trotzdem darum, "ein bisschen mehr Respekt ihm gegenüber aufzubringen".

Tasci fällt vorerst mit Gehirnerschütterung aus

Der eigentliche Grund für die Pressekonferenz war die Vorstellung von Serdar Tasci. Der Zugang von Spartak Moskau hatte sich jedoch im Training bei einem Zusammenprall am Kopf verletzt, es besteht Verdacht auf eine leichte Gehirnerschütterung. Deswegen saß der Innenverteidiger nicht mit auf dem Podium.

Bayern-Zugang Tasci: Fraglich für das Spiel in Leverkusen
DPA

Bayern-Zugang Tasci: Fraglich für das Spiel in Leverkusen

"Er hat einen Zusammenstoß gehabt mit dem Kopf und hatte danach leichte Ausfallerscheinungen. Dies deutet auf eine leichte Gehirnerschütterung hin. das ist etwas unglücklich", sagte Sammer und sprach von "zwei, drei Tagen Pause". Ob er am kommenden Samstag bei Bayer Leverkusen (18.30 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) dem Bayern-Kader angehören wird, steht noch nicht fest.

krä/sid/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nummer50 03.02.2016
1. Bayern
Wenn es um den FCB geht wird halt schnell aus einer Mücke ein Elefant, das war schon immer so und ist absolut nicht besorgniserregend. Im Gegenteil, vermutlich schweisst sowas die Mannschaft noch mehr zusammen.
Hiro22453 03.02.2016
2. Kernkompetenz Motzen
Ah, endllich macht sich die Verpflichtung von Sammer mal bezahlt. Man fragt sich ja schon, was der da sonst so macht.
jujo 03.02.2016
3. ...
Der arme Herr Sammer, ist doch alles gut, wir sind ja bei Dir, fang jetzt nur nicht an zu weinen.
spon-1309986622190 03.02.2016
4. Seriöse Zeitung
Die Bildzeitung würde doch nichts berichten ohne verlässliche Quellen zu haben! Was haben wir gelacht
pefete 03.02.2016
5. ob man(n)
die Bild Zeitung/Bayern mag oder nicht. Ich denke außerhalb des Hotels ist es in Kata wahrscheinlich schwer, an Alkohol zu kommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.