Bayern im Champions-League-Halbfinale: Der Traum wird real

Von Tim Röhn, München

Mühelos machten die Bayern gegen Marseille den Einzug ins Halbfinale der Champions League perfekt. Dort wartet mit hoher Wahrscheinlichkeit Real Madrid. Das spanische Star-Ensemble wird für die Münchner zum willkommenen Härtetest im Kampf um drei Titel.

Nach 79 Minuten erhob sich Jos Luhukay von seinem Sitz in Block 105 der Westtribüne und marschierte in Richtung Ausgang. Der Trainer des FC Augsburg verließ die Münchner Arena mit versteinerter Miene. Was er zuvor gesehen hatte, dürfte ihm ein wenig Angst machen. Am kommenden Samstag muss Luhukay mit seinem Team zum Bundesliga-Spiel beim FC Bayern antreten. Es gibt derzeit angenehmere Aufgaben.

Die Münchner zeigten am Dienstagabend erneut eine starke Leistung. Im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Olympique Marseille siegte der deutsche Rekordmeister 2:0, genau wie im Hinspiel. Und hätten sich die Gastgeber nach den beiden frühen Toren nicht geschont, wäre wohl ein noch höheres Ergebnis zustande gekommen.

Das Traum-Halbfinale gegen Real Madrid ist mit dem Sieg nahezu perfekt. Die Spanier stehen nach dem 3:0-Hinspielerfolg am Mittwochabend (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gegen den krassen Außenseiter Apoel Nikosia vor einer Pflichtübung. 13 Tage später, am 17. April, wird Real deshalb mit hoher Wahrscheinlichkeit nach München reisen, das Rückspiel findet acht Tage später in Madrid statt.

Fotostrecke

11  Bilder
Champions League: Erfolg mit der zweiten Reihe
Auf den Bundesligisten wartet damit ein Highlight. Der Respekt ist entsprechend. "Die beiden spanischen Clubs sind uns noch ein bisschen voraus", sagte Trainer Jupp Heynckes mit Blick auf Real und den FC Barcelona, der am Dienstag durch ein 3:1 gegen den AC Mailand ins Halbfinale einzog. "Nichts desto trotz kann man auch Real Madrid in zwei Spielen bezwingen."

Marseille kein Maßstab für die Bayern

Das Selbstbewusstsein ist angebracht. Die Darbietungen des FC Bayern in dieser Champions-League-Saison haben gezeigt: Gegner unterhalb des absoluten europäischen Top-Niveaus wie Marseille, Basel, Manchester City oder Villarreal können für die Münchner nicht mehr der Maßstab sein.

Der Club verfügt über das Personal, um die ganz Großen, Barcelona und Madrid, zu attackieren. Zumindest die Stammelf ist dazu in der Lage. Gibt es mehr als nur vereinzelte Ausfälle, bekommt Heynckes ein Problem. Nur ein Beispiel: Wenn es Real gelingen sollte, Arjen Robben und Franck Ribéry aus dem Spiel zu nehmen, muss ein Plan B vorhanden sein, um Torchancen zu kreieren. In der Krise zu Jahresbeginn gab es den nicht. Auch die latente Konteranfälligkeit und vereinzelte Konzentrationsschwächen in der Innenverteidigung müssen die Bayern in den Griff bekommen.

Derartige Gedanken spielten am Dienstag allerdings keine Rolle. Es galt einen Abend zu genießen, an dem es aus Bayern-Sicht nichts auszusetzen gab. Das galt besonders für Ivica Olic, der nach dem Duschen grinsend jeden Autogrammwunsch erfüllte und für Erinnerungsfotos posierte. "Als der Trainer mir am 1. April gesagt hat, dass ich spielen werde, dachte ich: Das ist ein Aprilscherz. Als ich es kurz vor dem Spiel noch einmal gehört habe, konnte ich es schon eher glauben."

Ribéry bei jedem Ballkontakt gefeiert

Der 32-Jährige machte gegen eine orientierungslose Abwehr der Franzosen für einen Abend vergessen, dass ein gleichwertiger Ersatz für Topstürmer Mario Gomez fehlt. Der Nationalspieler wurde anfangs geschont. Olic, der mit einem Wechsel zum VfL Wolfsburg liebäugelt, schoss beide Tore. "Ich fühle mich super", sagte der Kroate, der allerdings nicht der alleinige Erfolgsgarant war.

Ein anderer hieß Ribéry, der das 1:0 vorbereitete und sich ansonsten einen Spaß daraus machte, seinen Gegenspielern eine Lehrstunde in Sachen Dribbling zu erteilen. Das Münchner Publikum feierte jeden seiner Ballkontakte mit Sprechchören. "Vier Tore gegen Marseille! Halbfinale gegen Real! Das ist sehr gut für den Kopf", sagte Ribéry.

Die Erfolgsserie der Bayern, die das achte Pflichtspiel in Folge gewannen, vermag offenbar jede Müdigkeit zu verdrängen. Sieben mit Spielen vollgepackte Wochen muss das Team nun absolvieren, doch Kapitän Philipp Lahm sagt: "Wenn man gewinnt, verkraftet man das alles leichter." Eine gute Nachricht war auch diese: Die vier mit Gelb vorbelasteten Spieler Jérôme Boateng, Toni Kroos, Luiz Gustavo und Thomas Müller kamen ohne Verwarnung davon. Sie können im ersten Aufeinandertreffen mit Real spielen.

Im Moment sei diese Partie noch kein Thema, stellten die Profis klar. Jetzt zähle einzig Jos Luhukay mit seinen Augsburgern. Nur Präsident Uli Hoeneß sagte: "Wenn man wirklich die Champions League gewinnen kann, dann zählt das mehr als der Meistertitel."

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
BlakesWort 04.04.2012
Zitat von sysop"Der 32-Jährige machte gegen eine orientierungslose Abwehr der Franzosen für einen Abend vergessen, dass ein gleichwertiger Ersatz für Topstürmer Mario Gomez fehlt."
Den Satz kann man unkommentiert stehen lassen, muss man aber nicht. Olic schießt nicht viele Tore, aber er ist ein Arbeiter, der durch seine Lauffreude die Räume frei macht. Etwas, was ihn gut mit Spielern wie Robben und Ribery aber eben auch neben Gomez wertvoll machen könnte. Seine Zeit bei Bayern ist überschattet von schweren Verletzungen und der Entwicklung von Gomez, weshalb wohl niemand beurteilen kann, wie er sich wirklich entwickelt hätte.
2. Tolles Spiel
MADmanOne 04.04.2012
War wirklich ein tolles Spiel von den Bayern, muss ich als BVB-Fan mal ganz neidlos anerkennen...lediglich die "Seht ihr Dortmund so wird das gemacht" Sprechchöre hätte ich nicht unbedingt gebraucht :) Auch wenn ich natürlich zugeben muss das sie zutreffend sind ;) Die Bayern haben eine ganz andere Spielweise als noch vor einigen Wochen, deutlich schwerer zu verteidigen und viel flexibler im Aufbau... Bin mal gespannt wie die Bayern mit dem dünnen Kader die heftigen Belastungen wegstecken...am WE wieder Bundesliga, am Mittwoch das schwere Spiel in Dortmund, dann wieder Bundesliga am Folge-WE und danach Real Madrid...wenn die Bayern das Triple also doch noch holen sollten (was ich nicht glaube, Pokal und Schale bekommt ihr nicht ;)) dann haben sie es auf jedenfall verdient bei dem Restprogramm...
3.
aMUSEdTOdeath 04.04.2012
Zitat von MADmanOneWar wirklich ein tolles Spiel von den Bayern, muss ich als BVB-Fan mal ganz neidlos anerkennen...lediglich die "Seht ihr Dortmund so wird das gemacht" Sprechchöre hätte ich nicht unbedingt gebraucht :) Auch wenn ich natürlich zugeben muss das sie zutreffend sind ;) Die Bayern haben .......
Schön, dass mal jemand "von der anderen Seite" ohne Neid kommentiert. Ich sehe das als Bayern-Fan genauso, und freue mich vor allem auf und über gute und spannende Spiele. Ist doch bisher eine geile Saison. Auch wenn es für Dortmund in der CL nicht so gelaufen ist, national waren sie erfolgreich. Schalke und Hannover spielten international bis letzte Woche auch erfolgreich, und Gladbach ist auch schön anzuschauen. Als Fussball-Fan finde ich das toll, und freue mich jetzt schon riesig auf die EM. Die Tatsache, dass wir (endlich) wieder eine richtig spannende Liga haben sorgt auch für die Entwicklung der jungen deutschen Spieler bei mehr als einem Verein, das zeigt sich dann auch in der Nationalmannschaft.
4. Naja
Bee1976 04.04.2012
Zitat von MADmanOneWar wirklich ein tolles Spiel von den Bayern, muss ich als BVB-Fan mal ganz neidlos anerkennen...lediglich die "Seht ihr Dortmund so wird das gemacht" Sprechchöre hätte ich nicht unbedingt gebraucht :)
wenn man realistisch ist, haben die Bayern bislang auch nur Fallobst getroffen in der CL. Und sich einmal fast auchnoch wie Dortmund gegen eben dieses blamiert. Halbfinale wird interessant, da kommt mal ein Gegner der den Namen auch verdient. Und da ja Herr Lahm sagte man wäre auf Augenhöhe mit Barca müsste ein hoher Sieg gegen Real ja locker drinsein. Was dortmund angeht, mag ja sein das sie national einen tolen Ball spielen (das gebe ich neidlos zu) aber ich hoffe immernoch das sie international nicht teilnehmen dürfen. 5 Jahreswertungsmaessig koennen wir uns das erneute Dortmunder herumdilettieren nämlich nit leisten
5.
aMUSEdTOdeath 04.04.2012
Zitat von Bee1976wenn man realistisch ist, haben die Bayern bislang auch nur Fallobst getroffen in der CL. Und sich einmal fast auchnoch wie Dortmund gegen eben dieses blamiert. Halbfinale wird interessant, da kommt mal ein Gegner der den Namen auch verdient. Und da ja Herr Lahm sagte man wäre auf Augenhöhe mit Barca müsste ein hoher Sieg gegen Real ja locker drinsein. Was dortmund angeht, mag ja sein das sie national einen tolen Ball spielen (das gebe ich neidlos zu) aber ich hoffe immernoch das sie international nicht teilnehmen dürfen. 5 Jahreswertungsmaessig koennen wir uns das erneute Dortmunder herumdilettieren nämlich nit leisten
Meine Güte, wen hätten Sie denn lieber drin? Gladbach, die alle guten Spieler Ende der Saison an andere Vereine abgeben müssen? Schalke, die sich international auch eher durchwurschteln (EL, wohlgemerkt), Hannover, die eine sensationelle EL Saison spielen, aber in der CL wohl auch eher unter "ferner liefen" auftauchen würden? Ich denke Dortmund hat das Potential auch international zukünftig erfolgreicher aufzutreten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 42 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Bayern München: Titel, Tore, Triumphe

Bayern in der Champions League
Saison Abschneiden
2011/12 Finale (FC Chelsea 3:4 i.E.)
2010/11 Achtelfinale (Inter Mailand 1:0, 2:3)
2009/10 Finale (Inter Mailand 0:2)
2008/09 Viertelfinale (FC Barcelona 0:4, 1:1)
2006/07 Viertelfinale (AC Mailand 2:2, 0:2)
2005/06 Achtelfinale (AC Mailand 1:1, 1:4)
2004/05 Viertelfinale (FC Chelsea 2:4, 3:2)
2003/04 Achtelfinale (Real Madrid 1:1, 0:1)
2002/03 Vorrunde (La Coruna, RC Lens, AC Mailand)
2001/02 Viertelfinale (Real Madrid 2:1, 0:2)
2000/01 Titelgewinn (FC Valencia 1:1, 5:4 i.E.)
1999/00 Halbfinale (Real Madrid 0:2, 2:1)
1998/99 Finale (Manchester United 1:2)
1997/98 Viertelfinale (Bor. Dortmund 0:0, 0:1 n.V.)
1994/95 Halbfinale (Ajax Amsterdam 0:0, 2:5)
Fotostrecke
Champions League: Olic trifft doppelt gegen Marseille

Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille