Deutscher Meister Bayern München Sechserpack

Bayern ist Meister - vorzeitig nach 29 Spieltagen. Dabei schien zu Beginn dieser Spielzeit sogar ein spannender Titelkampf möglich. Highlights und Tiefpunkte - hier sind die Momente der Bayern-Saison.

DPA

Von


Erinnern Sie sich an den 1. Oktober 2017? Es war ein schlechter Tag für den FC Bayern. Das Team hatte zum zweiten Mal hintereinander eine 2:0-Führung verspielt, diesmal beim Remis in Berlin gegen Hertha. Die Folge: Der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund wuchs nach dem siebten Bundesliga-Spieltag auf fünf Punkte.

Würde der BVB tatsächlich für Spannung im deutschen Meisterkampf sorgen? Das war zumindest die Hoffnung vieler Fußball-Fans.

Die Mini-Krise der Bayern ging aber schnell vorbei, von Dortmund war schon sehr schnell keine Rede mehr und knapp sechs Monate später steht Bayern München nach dem 29. Spieltag uneinholbar an der Tabellenspitze. Nach dem 4:1 (2:1)-Sieg in Augsburg sind die Münchner zum sechsten Mal in Folge Deutscher Meister, es ist der 28. Bundesliga-Titel der Klub-Historie. Bayern München ist in Deutschland das Maß der Dinge.

Was zwischen dem Remis in Berlin im Oktober und dem erneuten, vorzeitigen Triumph in der Meisterschaft passiert ist? Unter anderem Jupp Heynckes. Der 72-Jährige hat das Team in seiner vierten Amtszeit als Bayern-Coach schnell stabilisieren können. Nach der Rückkehr des Trainers - Heynckes löste im Oktober Carlo Ancelotti ab, - haben die Bayern nur noch zwei Bundesliga-Spiele verloren, am 13. Spieltag in Mönchengladbach und vor drei Wochen in Leipzig. Der Weg zum erneuten Titel glich spätestens ab November einem Durchmarsch ohne Gegenwehr.

Ein anderer Grund für die bayerische Bundesliga-Dominanz ist 43 Jahre jünger als Heynckes: Robert Lewandowski ist mit aktuell 26 Saisontreffern erneut bester Torjäger des FC Bayern. Aber es gibt noch weitere Gesichter des erneuten Bayern-Erfolgs. Vom Aufstieg der etatmäßigen Nummer zwei bis zum ewigen Franck Ribéry und den Auftritten von dessen Ersatzmann Kingsley Coman - hier sind die Momente der Bundesligasaison des Deutschen Meisters.

Machen Sie mit bei der großen Fan-Umfrage von SPIEGEL ONLINE


insgesamt 67 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
chk_23 08.04.2018
1. Geld ist Meister
Synthetische Ergebnisse, emotionslose "Stars". Fußball für die Randgruppe.
geradsteller 08.04.2018
2. Ist das eine Meldung wert?
Achja, doch: Nachdem Dortmund jetzt nur noch Papiertiger ist, hmm? Kaufen wir dieses Jahr bei Schalke. Der Abstand muss ja gewahrt bleiben, um sich auf Europa zu konzentrieren. Die Journalisten quatschen auch gern von Abstiegskampf. Und: Bloß keine Playoffs, wir Bayern tun es zwar nicht feiern, aber schöne Gewohnheit ist es doch, so eine Meisterschaft.
herbert 08.04.2018
3. wie langweilig diese Bundesliga !
und am Anfang einer Saison steht der Meister Bayern München seit Jahren schon fest! Genau wie die Formel 1, wo auf total sicheren Strecken und mit einem gigantischen technischen Taktieren der Tankstops die Fahrer ihre lahmen Runden drehen und das bei irren, hohen Eintrittspreisen.
steingärtner 08.04.2018
4. Weiss jemand näheres ?
Unbestätigten Gerüchten zu Folge, soll in der Münchner Innenstadt ein Autofahrer gehupt haben als er erfahren hat, der FCB hat die Meisterschaft gewonnen.
doppelnass 08.04.2018
5. Vieles vergessen..
Schöner Rückblick auf eine bemerkenswerte BuLi Saison der Bayern. Jedoch fehlt vieles. Zum Beispiel 1. die teilweise absurden Gerüchte und Artikel, wer ausser Tuchel Trainer nach Ancelotti wird: Simeone, Löw, Nagelsmann, Klopp, Favre etc. Niemand der "Experten" hatte Jupp auf dem Zettel. 2. Als Jupp kam, schrieb jeder, dass er es wohl nicht mehr kann, weil er ja vier Jahre aus dem Geschäft war. 3.Das beschriebene Chaos bei der Trainersuche, welches keines war. Bayern hat das mit Jupp sehr ruhig und unaufgeregt gemacht. 4. Die angekündigten Schwierigkeiten, vor denen Ribèry und Robben aufgrund ihres Alters stehen würden. Das Gegenteil traf ein: Beide immer noch mit Top Leistungen. 5. Die Transfer Spekulationen zur Winterpause, wie bspw. Alexis Sanchez als Lewandowskis Backup. Wer wurde da nicht alles gehandelt. Und immer hieß es, man müsse viele viele Millionen investieren und hat dann das Problem, dass ein Konkurrenzkampf im Sturm entsteht. Und was ist passiert? Sandro Wagner wurde geholt - eine absolute Top Lösung, die sich gern hinten anstellt, super Stimmung macht und Tore schießt. 6. Über Müllers Ende bei Bayern wurde spekuliert und über Brazzo auch, der einen Top Job macht, wie man hört. Das und vieles mehr war auch in dieser Saison. Nichts davon ist eingetroffen. Bei Bayern läuft es sportlich gut und sehr harmonisch ab. Ich bin mir auch sicher, dass der neue Trainer schon gefunden wurde. Nun ist der Meistertitel eingefahren und man wird sehen, ob mit Glück und Können noch der DFB Pokal rausspringt. Und vielleicht sogar das CL Finale. Allein das HF wäre ein riesen Erfolg, da man wieder zu den Top 4 in Europa zählt. Großartige Saison. Bayern hat es allen mal wieder gezeigt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.