Champions League Diese Zahlen machen den Bayern vor dem Liverpool-Spiel Hoffnung

War das 0:0 in Liverpool nun ein gutes Ergebnis, oder nicht? Zumindest eines, das den Bayern Zuversicht geben sollte - sagt die Statistik.

James Rodríguez
LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX

James Rodríguez

Von


5:1 in Mönchengladbach, 6:0 gegen Wolfsburg: Die Stimmung beim FC Bayern hat sich wieder deutlich gebessert. Lange zeichnete sich eine enttäuschende Saison für die Münchner ab, nun könnte die Premierensaison von Niko Kovac doch noch ein voller Erfolg werden.

Maßgeblich wird die Bewertung der Spielzeit vom anstehenden Rückspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool abhängen. Hier sind sieben Gründe, warum die Hoffnungen des FC Bayern auf ein Weiterkommen nach dem 0:0 im Hinspiel durchaus berechtigt sind:

  • Im Hinspiel in Liverpool ist den Bayern kein Tor gelungen, nicht einmal ein Torschuss. Aber sie haben auch kein Gegentor bekommen. Die Statistik sagt: In 68 Prozent der Fälle, in denen ein Team im Hinspiel einer K.o.-Runde der Champions League auswärts 0:0 spielte, kam es auch weiter. Und das trotz der Auswärtstorregel.
  • Diese Regel besagt, dass der FC Bayern doppelt treffen müsste, gelänge Liverpool in der regulären Spielzeit ein Tor. Aber das muss das Team von Jürgen Klopp erstmal schaffen, denn bislang traf es in der aktuellen Champions-League-Saison lediglich einmal auswärts. Das war in Paris, als James Milner einen Elfmeter verwandelte - und Liverpool dennoch verlor (1:2).
  • Überhaupt wurde Liverpool in jedem seiner vorherigen vier Auswärtsspiele in der Königsklasse besiegt. Eine Niederlage in München würde nicht nur das Aus im Wettbewerb bedeuten, sondern auch einen neuen vereinsinternen Negativrekord in dieser Kategorie.
Robert Lewandowski (v.)
DPA

Robert Lewandowski (v.)

  • Dass sich Liverpool mit dem Toreschießen in der Champions League derzeit schwer tut, hängt stark mit der Form des Dreiersturms Sadio Mané, Roberto Firmino und Mohamed Salah zusammen. Die zeigten sich zwar zuletzt in der Liga gegen Burnley mit vier Toren treffsicher, in der Königsklasse waren sie bei ihren vorherigen 33 Torschüssen jedoch lediglich einmal erfolgreich.
  • Der FC Bayern verlässt sich beim Toreschießen zwar meist auf eine Person, aber die liefert auch zuverlässig - vor allem im eigenen Stadion: Ganze 23 Tore schoss Robert Lewandowski in seinen vorherigen 22 Champions-League-Partien in der heimischen Arena. Auch in der K.o.-Runde ist der Pole nervenstark: Dort traf er in den vorherigen zehn Spielen in München neunmal.
  • Dass Bayern zumindest einmal treffen wird, gilt nach der Statistik als sehr wahrscheinlich. Nur einmal blieb das Team in den vorherigen 26 Champions-League-Heimspielen ohne Tor. Das war im Viertelfinal-Rückspiel gegen Sevilla im vergangenen Jahr. Zu dem Zeitpunkt hatte das 0:0 dem FC Bayern zum Weiterkommen gereicht.
  • Achtmal trafen der FC Bayern und der FC Liverpool im Europacup bislang aufeinander, lediglich ein Spiel konnten die Münchner davon gewinnen. Allerdings liegt die jüngste Niederlage auch schon 18 Jahre zurück. Um es zeitlich einzuordnen: Es war der erste internationale Einsatz für Niko Kovac beim FC Bayern - als Spieler. Aber wenn wir gerade bei Trainern sind, ist eine andere Statistik wohl aussagekräftiger für das anstehende Spiel: Von seinen 30 Partien gegen den FC Bayern verlor Liverpool-Coach Klopp über die Hälfte (16).


insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
braindead0815 13.03.2019
1. nur das solche
beiträge keine spiele gewinnen. dont get me wrong. die bayern sollen - nach dem ausscheiden alle BL-vereine die flagge hochhalten. gegen klopp ? umso besser. gerade auch weil die bayernhater alle den bayern unterstellen sie würden die konkurrenz absichtlich schwächen - liverpool hat einen kader natürlich unter klopp nur aus nachwuchs des LFC gebaut, gefördert und ausgebildet - während bayern die millionen für keita etc nur so aus dem fenster geworfen hat - und der spieler kaum zum zuge kommt - ach sorry - das war ja klopp/liverpool. selbst als bayernfan kann ich mich über dortmundsiege in der CL freuen - auch der BL würde ein deutscher meister dortmund/gladbach/leverkusen etc gut tun. irgendwie will keiner - obwohl die bayern wirklich eine durchwachsende saison spielen und z.Z. der konkurrenz die nerven fehlen, das herz in die hose rutscht und die doppelbelastung auf die substanz geht. mal sehen ob die bayern heute abend zeigen können, ob die siege gegen wolfburg/gladbach etwas wert sind und die formkurve wirklich nach oben zeigt --- lewandowski gestern gesehen hat, wie ein topstürmer auftritt (ronaldo - als spieler - nicht als charakter) wenn es darum geht, seine klasse zu zeigen.
ambulans 13.03.2019
2. interessanter
ausblick aufs spiel bayern/liverpool heute abend; ich tippe auf ein leistungsgerechtes 1:1 - und liverpool ist weiter ...
gnarze 13.03.2019
3. 50:50 Spiel
Egal, welche Statistik hervorgekramt wird. Ich tippe darauf, dass derjenige weiterkommt, der das erste Tor macht.
MarkusW77 13.03.2019
4.
Bayern kommt ziemlich sicher weiter. Vielleicht sogar die letzte Hoffnung für den BVB in der Liga. Liverpool ist auswärts nicht so stark, Bayern in der CL und insbesondere in letzter Zeit wieder sehr stark.
jwcotton 13.03.2019
5. Keiner kann das vorhersagen
Zwei sehr starke Teams auf Augenhöhe niemand kann den Ausgang vorhersagen, das ist das schöne am Fußball. Ich halte Kovac für einen sehr gewievten Taktiker, der zwar noch nicht die Reputationen eines Jürgen Klopp hat, aber ich glaube er wird das heute erstmals beweisen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.