Uli Hoeneß Initiative soll von Hummels gekommen sein

Der mögliche Wechsel zum FC Bayern soll von Mats Hummels selbst ausgegangen sein. Das unterstützen Aussagen von Uli Hoeneß. Der ehemalige Präsident würde den Wechsel begrüßen.

Uli Hoeneß
Getty Images

Uli Hoeneß


Es wird immer klarer: Die Initiative rund um den möglichen Wechsel von Mats Hummels nach München ging vom Dortmunder Spieler aus. Das deutete Uli Hoeneß an: "Ich meine: Wenn einer an die Tür klopft, dann wird der FC Bayern schlecht beraten sein, die Tür nicht aufzumachen", sagte der frühere Präsident des Rekordmeisters.

Es sei naheliegend, dass man sich an den besten Vereinen orientieren müsse. "Und offensichtlich ist es im Fall von Mats so, dass es im Moment zumindest sein Wunsch ist, nach München zu kommen", sagte der 64-Jährige.

Der BVB hatte seine Aktionäre am Donnerstag per Ad-hoc-Meldung über die Wechselabsichten seines Kapitäns zum Rekordmeister informiert. Bislang habe der FC Bayern allerdings "noch überhaupt kein Angebot abgegeben". Der 27-jährige Hummels hat keine Ausstiegsklausel in seinem bis 2017 laufenden Vertrag stehen.

Sein Wechsel wäre der dritte große Transfer vom BVB zum FC Bayern innerhalb von drei Jahren. 2013 war Mario Götze für 37 Millionen Euro an die Isar gewechselt, 2014 folgte Robert Lewandowski ablösefrei, nachdem der BVB seine Zustimmung zu einem Transfer vor Vertragsablauf verweigert hatte.

aev/sid



insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pheapria 29.04.2016
1. na also.... bayern bashing, wo es nur geht
jaja die Bayern sind wieder mal am Untergang schuld. echt lächerlich... Bayern macht es nun mal richtiger als die anderen Vereine. ganz ehrlich, wer würde nicht zu einem Top Club wechseln, wenn er gute Perspektiven dort hat. und wo inklusive Familie Freunde sind. in dem Fall trifft sich sogar Angebot und Nachfrage. also alles gut. andere Vereine sollten nicht den Kopf in den Sand stecken. Bayern ist schlagbar und sie kochen auch mit Wasser. es sei nur gesagt, dass wenn sie gut drauf sind, es wirklich sehr sehr sehr schwer wird. trotzdem, zu sagen wir haben keine Chance, bevor das Spiel los geht, ist auch dumm. erst spielen, dann Erkenntnisse daraus ziehen und besser werden.
yc4 29.04.2016
2. Ganz gleich,
wer da was möchte, letztendlich wird das Ganze nur NOCH langweiliger!
noalk 29.04.2016
3. Was will der FCB mit Hummels anfangen?
Die haben genügend gute Verteidiger. Ich glaube Hummels töte sich mit einem Wechsel keinen Gefallen, und ich nehme an, dass letztendlich der Wechsel nicht stattfinden wird.
gottfriedjosephbertram 29.04.2016
4. Mats Hummels!
Hummels ist freiwillig Fußballprofi geworden in München, und möchte jetzt seine Zeit in Dortmund beenden und zurück nach München wechseln!!!! Dies ist auch eine freiwillige Entscheidung!!!! Und dies gilt es zu respektieren!!! Alles Gejammer von Fans in Dortmund ist kein erwachsenes professionelles Verhalten!!!!???? Zudem müssen sich die Vereine dazu ja noch einigen!!!! Alles andere dazu ist nur missbrauchte Zeit!!! Bitte erwachsen werden möchte ich allen, die jetzt Hummels Vorwürfe machen wollen, herzlich zurufen......!!!!! Nur dies.....
herm16 29.04.2016
5. so
wird die Bundesliga kaputt gemacht. Man sollte von DFB Seite mal überlegen, ob fuer die Bayern nicht ein Handicap eingebaut wird, zum Beispiel Punkterückstand am Saisonstart. Die kleineren mit kleinem Budget haben doch keine Chance.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.