Chelsea-Profi: Empörung über Marins brutales Foul

Erster Startelf-Einsatz von Marko Marin für den FC Chelsea - und England spricht nur von dem brutalen Foul des Deutschen. Im Spiel gegen die Queens Park Rangers trat er Gegenspieler Stéphane Mbia das Bein weg, sah aber nur Gelb. Die Empörung ist riesig.

Brutales Foul: Marin tritt Mbia um Fotos
imago

Hamburg - "Lucky boy": So lautet eine Bildunterschrift der englischen Tageszeitung "Daily Mail". Auf dem Foto zu sehen ist Marko Marin, deutscher Ex-Nationalspieler im Trikot des FC Chelsea, wie er Gegenspieler Stéphane Mbia mit gestrecktem Bein gegen das Schienbein tritt. Ein Wunder, dass der Profi von den Queens Park Rangers ohne schwere Verletzung davonkommt. Und ein Wunder, dass Marin nur die Gelbe Karte sieht.

"Sieben-Millionen-Flop Marin startet mit Horror-Angriff", schrieb die "Daily Mail" und fragte: "Ist es das, worauf die Chelsea-Fans gewartet haben?" Englands Fußballlegende Gary Lineker twitterte: "Marin hätte für dieses schreckliche Foul die Rote Karte bekommen müssen."

Das Londoner Derby gegen die Rangers war Marins erster Einsatz für Chelsea von Beginn an, offensichtlich war er deshalb übermotiviert. In der vierten Minute führte Mbia den Ball in der eigenen Hälfte, spielte ihn gerade zu einem Mitspieler, als Marin zur Grätsche ansetzte. Sein Tackling kam aber viel zu spät, er traf den Kameruner mit der Sohle seiner Stollenschuhe am Schienbein.

Mbia hob ab, landete auf dem Rasen und krümmte sich vor Schmerzen. Die Queens-Park-Profis forderten für Marin die Rote Karte, Schiedsrichter Lee Mason zeigte dem Deutschen aber nur Gelb - eine nicht nachvollziehbare Entscheidung.

Marin für fast neun Millionen Euro von Werder zu Chelsea

Marin durfte weiterspielen und wurde in der 60. Minute unter dem Applaus der Chelsea-Fans ausgewechselt. Abgesehen von seinem brutalen Foul zeigte er einen soliden Auftritt, konnte die peinliche 0:1-Niederlage seines Clubs gegen den Tabellenletzten aber nicht verhindern.

Im vergangenen Sommer war Marin für sieben Millionen englische Pfund (rund 8,7 Millionen Euro) von Werder Bremen zu Chelsea gewechselt und hatte bei den Londonern einen Fünfjahresvertrag bis 2017 unterschrieben. Durchsetzen konnte sich der 23-Jährige dort bisher aber nicht.

ham

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
hannohonk 03.01.2013
Zitat von sysopimago Erster Startelf-Einsatz von Marko Marin für den FC Chelsea - und England spricht nur von dem brutalen Foul des Deutschen. Im Spiel gegen die Queens Park Rangers trat er Gegenspieler Stephane Mbia das Bein weg, sah aber nur Gelb. Die Empörung ist riesig. http://www.spiegel.de/sport/fussball/fc-chelsea-england-ist-empoert-ueber-marins-brutales-foul-a-875558.html
Britische Presse halt... Typen wie Roy Keane (http://www.youtube.com/watch?v=8Tf6mrA0-tA) oder Vinnie Jones (http://www.youtube.com/watch?v=P6vm0x8JpBU) werden da wegen ihres harten Einsatzes als Helden verehrt...
2. Überbewertet
mitchomitch 03.01.2013
Marin ist ein überbewerteter und obendrein sich selbst auch noch völlig überschätzender Fußballprofi. Um ein Spitzenfußballer zu sein oder zu werden, fehlt es ihm schlichtweg an Spielübersicht, Konstanz und Spielpraxis. Mit Schnelligkeit allein gewinnt man nun einmal kein Fußballspiel.
3. Hier könnte ein Titel stehen
shokaku 03.01.2013
Zitat von mitchomitchMarin ist ein überbewerteter und obendrein sich selbst auch noch völlig überschätzender Fußballprofi. Um ein Spitzenfußballer zu sein oder zu werden, fehlt es ihm schlichtweg an Spielübersicht, Konstanz und Spielpraxis. Mit Schnelligkeit allein gewinnt man nun einmal kein Fußballspiel.
Nö. Er ist Kunstflieger.
4.
Attila2009 03.01.2013
Der trifft auf den Schienbeinschützer wie man sieht. Wozu hat man so etwas ? Ich habe in meiner aktiven Laufbahn immer wieder solche Tritte bekommen, nichts passiert solange das Plastikteil getroffen wird. Ich denke das war zwar ein grobes Foul mit gestreckten Bein so reinzugehen (Foto) auch Rot wäre schon angebracht gewesen wegen der Spielweise ,aber die Show hinterher dürfte auch übertrieben sein.
5.
funnyone2007 03.01.2013
Zitat von Attila2009Der trifft auf den Schienbeinschützer wie man sieht. Wozu hat man so etwas ? Ich habe in meiner aktiven Laufbahn immer wieder solche Tritte bekommen, nichts passiert solange das Plastikteil getroffen wird. Ich denke das war zwar ein grobes Foul mit gestreckten Bein so reinzugehen (Foto) auch Rot wäre schon angebracht gewesen wegen der Spielweise ,aber die Show hinterher dürfte auch übertrieben sein.
seh ich auch so, vor allem weil er auch nicht mit der ferse sondern vorne trittt und somit die Wucht nicht so stark ist, da der Fuss abknickt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Marko Marin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare
Tabellen