Rekordtransfer zum FC Liverpool Klopp bekommt Wunschtorwart Alisson

Es ist perfekt: Der brasilianische Nationalkeeper Alisson Becker wechselt von der AS Rom zum FC Liverpool. Nie zuvor wurde für einen Torwart eine höhere Ablöse gezahlt.

Alisson
AFP

Alisson


Der Wechsel des brasilianischen WM-Torwarts Alisson von der AS Rom zum FC Liverpool ist perfekt. Der 25-Jährige erhält bei den Reds einen "langfristigen" Vertrag, wie der Klub von Teammanager Jürgen Klopp bestätigte. Englische Medien berichten von einer sechsjährigen Laufzeit. In Liverpool dürfte Alisson den vor allem nach seinen Fehlern im Champions-League-Finale stark kritisierten deutschen Torhüter Loris Karius verdrängen.

Liverpool zahlt nach Roma-Angaben 62,5 Millionen Euro, erfolgsabhängig können weitere zehn Millionen hinzukommen. Damit ist Alisson der teuerste Torhüter der Fußball-Geschichte: Bisher war Gianluigi Buffon mit seinem Wechsel im Jahr 2001 von Parma zu Juventus für 53 Millionen der Rekordhalter.

"An einem Punkt in den vergangenen Wochen ergab sich die Möglichkeit, einen der besten Torhüter der Welt zu verpflichten", sagte Klopp. "Da haben wir nicht lange drüber nachdenken müssen, um ehrlich zu sein. Man muss nur mit den Klubeigentümern sprechen. Sie waren begeistert - und dann haben wir es gemacht."

"Das ist für mich ein großer Schritt, sowohl für mein Leben als auch meine Karriere. Sie können sicher sein, dass ich alles geben werde", wurde Alisson in der Pressemitteilung des FC Liverpool zitiert. Alisson war bei der WM in Russland in allen fünf Spielen der Seleção zum Einsatz gekommen. Dreimal blieb er dabei ohne Gegentor. Rekordweltmeister Brasilien scheiterte im Viertelfinale an Belgien (1:2).

chh/sid/AP



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Lagrange 20.07.2018
1.
Das war nun aber wirklich auch bitter nötig. Karius hat auuch schon vor dem Cl-Finale häufig wirklich eine gute Figur gemacht. Ausserdem hatte er keinen Rückhalt bei den Fans - was es auch schwierig macht. Nicht falsch verstehen Karius ist sicher kein schlechter Torwart, aber halt eher für Mannschaften im unteren bis mittleren Tabellen drittel.
Pela1961 20.07.2018
2. Inflationsbereinigt
dürfte die Transfersumme für Buffon ja wohl unerreicht bleiben. Wenn man sich die galoppierende Inflation bei den Ablösesummen ansieht, wären die 53 Mios damals heute wohl schlappe 150. Und für den Gewinn der CL kommt dieser Transfer für Liverpool eine Saison zu spät.
schueler79 20.07.2018
3. Schwache Leistung
Nicht nur, dass man Karius nach dem CL Endspiel alleine hat leiden lassen, von wegen man gewinnt und man verliert gemeinsam. Vor allem Klopp hat ewig gebraucht, um sich Karius zu nähern und dann war dies auch halbherzig, in Erinnerung blieb die Gefühlkälte und Distanz. Es waren ja auch zunächst Real Spieler, die Karius trösteten. Und jetzt setzt man mit diesem Transfer die schwache menschliche Leistung fort, man denke dabei nur an Robert Enke... Man kann nun nur hoffen, dass der Erfolg ausbleibt, denn das Zeichen wäre fatal.
-volver- 20.07.2018
4. ...
Das wars dann für Karius. So viel zur Liverpool-Hymne "You'll never walk alone"...
mhuz 20.07.2018
5.
Ein Fehler ist schnell passiert. Was ist wenn Alisson bei einem wichtigen Spiel ein Fehler macht ? Geld fängt keine Bälle - Klopp kann da schnell in Bedrängnis kommen, wenn es nicht klappt. Selbst Neuer hat schon Bälle nicht gefangen. Aber vielleicht ist es für den Karius besser und sich zurückzuziehen - vielleicht erledigt sich das Problem von selbst.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.