Dortmunds Europa-League-Gegner FC Porto entlässt Trainer Lopetegui

Trainerwechsel beim FC Porto: Der Europa-League-Gegner des BVB hat den Vertrag mit Julen Lopetegui aufgelöst. Porto liegt auf Rang drei und droht, den Kontakt zur Spitze zu verlieren. Neuer Coach wird ein ehemaliger Profi der Portugiesen.

Porto-Trainer Lopetegui: Vertrag aufgelöst
AP/dpa

Porto-Trainer Lopetegui: Vertrag aufgelöst


In knapp sechs Wochen empfängt Borussia Dortmund den FC Porto in der Europa League. Die Portugiesen werden dann mit einem neuen Trainer anreisen. Porto hat sich von Julen Lopetegui getrennt. Der Vertrag mit dem Spanier werde aufgelöst, teilte der Tabellen-Dritte Portugals mit. Als Interimstrainer übernehme ab sofort der bisherige Co-Trainer Rui Barros, hieß es. Der 50-jährige Ex-Porto-Profi wird somit auf jeden Fall beim Liga-Derby am Sonntag (19.15 Uhr) bei Boavista als Cheftrainer auf der Bank sitzen.

Lopetegui stand in Porto seit Sommer 2014 unter Vertrag. In der ersten Spielzeit wurde der Klub unter dem 49-Jährigen Zweiter, die aktuell Saison lief bisher durchwachsen. In den vergangenen Wochen hatte sich die Lage deutlich zugespitzt: Nach zwei Niederlagen in Folge kam Porto im Heimspiel gegen den Tabellen-Siebten Rio Ave unter Buhrufen für den Trainer nicht über ein 1:1 hinaus. Damit liegt der Champions-League-Sieger von 2004 bereits vier Punkte hinter Spitzenreiter Sporting Lissabon.

In der "Königsklasse" schieden die Portugiesen trotz einer relativ leichten Gruppe mit Maccabi Tel Aviv, Dynamo Kiew und dem FC Chelsea schon in der Gruppenphase aus. Vergangene Saison hatte Lopetegui mit Porto das Viertelfinale der Champions League erreicht und war dort gegen den FC Bayern ausgeschieden.

aev/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.