Fifa-Entscheidung: Fußballer dürfen mit Turbanen spielen

Der Fußballweltverband Fifa hat einen außergewöhnlichen Beschluss getroffen: Fortan ist es Männern offiziell erlaubt, mit einem Turban Fußball zu spielen. Im kanadischen Quebec hatte es zuvor Streit darum gegeben.

Kanadischer Fußballer Aneel Samra: Fifa  entscheidet im Turbanstreit  Zur Großansicht
AP/dpa

Kanadischer Fußballer Aneel Samra: Fifa entscheidet im Turbanstreit

Hamburg - Kopfbedeckungen sind im professionellen Fußball eigentlich nicht erlaubt, es sei denn, es handelt sich um einen medizinischen Schutz - oder um einen Turban. Der Weltverband Fifa hat jetzt offiziell beschlossen, dass Männer ein Spiel mit der traditionellen orientalischen Kopfbedeckung bestreiten dürfen. "Männliche Fußballer dürfen Kopfbedeckungen tragen, solange sie die gleiche Farbe wie das Trikot haben", heißt es in der Fifa-Stellungnahme.

Wichtige Bedingungen: Das professionelle Erscheinungsbild muss gewährleistet sein, es darf keine Verbindung mit dem Stoff des Hemds bestehen und vor allem keine gesundheitliche Gefahr von dem Turban für Träger oder Mitspieler ausgehen.

Die Entscheidung der Fifa geht zurück auf ein Turban-Verbot im kanadischen Quebec. Der nationale Fußballverband hatte die Fifa gebeten, ein Machtwort in der Angelegenheit zu sprechen, weil die Provinz sich weigerte, Turbane zu erlauben. Brigitte Frot, Chefin des Provinz-Verbandes, hatte angekündigt, Quebec werde die Kopfbedeckung erlauben, wenn die Fifa zu dem Schluss käme, dass Turbane ungefährlich seien. Das Verbot in Québec hatte besonders Sikhs betroffen, die aus religiösen Gründen Kopfbedeckungen tragen.

psk/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wettbewerbsverzerrung
cafe_kehse 14.06.2013
Beim Fußball sind Kopfbälle Bestandteile des Spiels. Wer kann ausschließen, dass unter diesem Turban nicht ein Katapult versteckt ist, der die Kopfbälle für den Torwart unhaltbar machen? Man kann nur hoffen, die FIFA hat alles ganzheitlich betrachtet.
2. aber trikotausziehen beim jubeln bleibt verboten oder wie?
globaler 14.06.2013
fussball lebt aus emotionen! die fifa will sich mal wieder nen heiligenschein dazuverdienen! f.u.
3. Sturzhelm
carolian 14.06.2013
Aber wie passt der unter den Sturzhelm, wenn die längst für das Fußballspiel fällige Sturzhelmpflicht kommt? Man schaue nur mal hin, wie oft Fussballer beim Kopfball mit den Köpfen zusammenrasseln.
4. Bravo!
Kalaschnikowa 14.06.2013
Zitat von cafe_kehseWer kann ausschließen, dass unter diesem Turban nicht ein Katapult versteckt ist, der die Kopfbälle für den Torwart unhaltbar machen?
Köstlich!!!! Wenn ich mir das so vorstelle, mit einem Turban-Katapult, neee, ich werf mich weg.......
5. Bayern spielen mit Tirolerhut...
LinkesBazillchen 14.06.2013
... das hat die FIFA jetzt entschieden - alternativ Baskenmützen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 40 Kommentare
Tabellen