Vertragsstreit Fifa ermittelt wegen früheren Calhanoglu-Wechsels

Es ist eigentlich eine alte Geschichte, aber sie droht Hakan Calhanoglu jetzt einzuholen. Die Fifa prüft einen alten Vertragsstreit zwischen dem heutigen Bayer-Spieler und dem türkischen Klub Trabzonspor.

Leverkusens Hakan Calhanoglu
Bongarts/Getty Images

Leverkusens Hakan Calhanoglu


Der türkische Fußball-Erstligist Trabzonspor wirft Nationalspieler Hakan Calhanoglu vom Bundesligisten Bayer Leverkusen offenbar Vertragsbruch vor. Deshalb hat der Weltverband Fifa Ermittlungen gegen den 22 Jahre alten Mittelfeldspieler aufgenommen.

Nach Angaben des "Express" soll Calhanoglu 2011, damals Nachwuchsspieler beim Karlsruher SC, einen Vorvertrag bei Trabzonspor unterschrieben haben. Dabei soll auch eine Summe von jeweils 100.000 Euro an den Spieler und seinen Berater geflossen sein. Nach Angaben der türkischen Zeitung "Sabah" wurde in dem Kontrakt auch eine Konventionalstrafe von einer Million Euro verankert, sollte Calhanoglu bei einem anderen Klub unterschreiben.

Beim KSC war Calhanoglu 2012 zu den Profis aufgestiegen, ehe er zum Hamburger SV wechselte und gleich wieder nach Karlsruhe verliehen wurde. Calhanoglu war damals 18 Jahre alt. 2014 wechselte Freistoß-Spezialist Calhanoglu vom HSV nach Leverkusen.

Bayer-Pressesprecher Dirk Mesch hatte am Mittwoch bestätigt, dass Unregelmäßigkeiten im einstigen Vertragswerk des Mittelfeldspielers beim Zweitligisten KSC Hintergrund der Ermittlungen seien. "Es gibt ein laufendes Verfahren zwischen dem Spieler Hakan Calhanoglu und der Fifa, das sich auf die Zeit vor seinem Engagement bei Bayer Leverkusen bezieht. Da hat es anscheinend Unregelmäßigkeiten in einem Vertragswerk des Spielers gegeben."

Über Einzelheiten hielt sich der Bayer-Sprecher allerdings bedeckt: "Dies ist ein laufendes Verfahren, zu dem wir zunächst noch weitere Informationen einholen müssen, ehe wir uns detailliert dazu äußern können", sagte Mesch.

aha/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.