Real und Atlético Madrid Fifa hebt Transfersperre provisorisch auf

Der FC Barcelona hat seine Transfersperre gerade hinter sich, ab Sommer trifft es Real und Atlético Madrid. Oder doch nicht? Mit ihren Einsprüchen könnten die Hauptstadtklubs Zeit gewonnen haben.

Real-Trainer Zidane: Gibt es doch neue Stars im Sommer?
AP/dpa

Real-Trainer Zidane: Gibt es doch neue Stars im Sommer?


Die Fifa hat die einjährigen Transfersperren gegen Real Madrid und Atlético Madrid provisorisch ausgesetzt. Dies bestätigten die Teams aus der spanischen Hauptstadt. Beide hatten zuvor gegen die am 14. Januar verhängte Sperre Einspruch eingelegt.

So lange die Einsprüche nicht verhandelt sind, dürfen beide Klubs Transfers tätigen - sollte bis zum Sommer kein endgültiges Urteil gefällt sein, könnten auch dann neue Spieler verpflichtet werden. Ursprünglich hätten Real und Atlético nur bis zum Ende der aktuellen Transferperiode am 1. Februar um 23.59 Uhr einkaufen dürfen - danach hätten sie ein Jahr lang ohne neue Stars auskommen müssen.

Die Fifa-Disziplinarkommission hatte die Sperren gegen die beiden Stadtrivalen Atlético und Real mit diversen Verstößen gegen die Transferbestimmungen bei minderjährigen Spielern begründet. Die Spitzenklubs waren daraufhin mit zahlreichen prominenten Spielern in Verbindung gebracht worden, die noch in diesem Winter nach Spanien wechseln könnten. So wurde etwa Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski als Kandidat bei Real gehandelt.

aev/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zynik 29.01.2016
1.
...wer sich bei der Fifa jetzt wohl wieder eine neue goldene Uhr gönnen kann?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.