Fifa-Skandal Ethikkommission beantragt neun Jahre Sperre für Ex-Generalsekretär Valcke

Er war bereits entlassen, nun droht ihm eine lange Sperre: Die Ethikkommission der Fifa will Jérôme Valcke, Ex-Generalsekretär des Weltverbands, für neun Jahre sperren.

Fifa-Generalsekretär Valcke (l.): Lange Sperre droht
DPA

Fifa-Generalsekretär Valcke (l.): Lange Sperre droht


Die Ermittlungskammer der Fifa-Ethikkommission hat bei der Spruchkammer eine Neunjahressperre für den früheren Generalsekretär Jérôme Valcke beantragt. Zudem soll der Franzose 100.000 Schweizer Franken (rund 90.000 Euro) Strafe bezahlen. Das gab die Kommission des Fußball-Weltverbands bekannt.

Die Entscheidung über die Sanktion fällt die rechtsprechende Kammer unter Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert. Die bis Dienstag um Mitternacht gültige 90-Tage-Sperre soll um 45 Tage verlängert werden.

Valcke werden zahlreiche Verstöße gegen den Ethikkodex vorgeworfen. Im vergangenen September war ein Vertrag aufgetaucht, in welchem dem damaligen Generalsekretär eine Gewinnbeteiligung beim Ticketverkauf für die Weltmeisterschaften 2010 bis 2022 zugesichert wird. Daraufhin war Valcke von seinen Aufgaben entbunden worden. Zudem verdächtigt die US-Justiz Valcke, im Rahmen der Vergabe der WM 2010 zehn Millionen Dollar aus Südafrika an die von Skandalfunktionär Jack Warner kontrollierten Verbände Concacaf und CFU weitergeleitet zu haben.

Der 55-Jährige war seit 2007 Generalsekretär der Fifa und galt als zweitwichtigster Verbandsfunktionär hinter Joseph Blatter.

mon/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fridolinfunke 05.01.2016
1.
"Nur" 9 Jahre? Wer bei der FIFA nachweislich gegen Regeln verstossen hat, darf nie wieder in der Organisation tätig werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.