Klub-WM Madrid holt sich zum letzten Mal den Titel

Vier Erfolge in fünf Jahren: Real Madrid ist für die Klub-WM das, was der FC Bayern lange für die Bundesliga war. Die Titelserie dürfte aber jetzt zu Ende sein. Denn die Klub-WM wurde zum letzten Mal in dieser Form ausgetragen.

Sergio Ramos (Mitte) lässt sich von Teamkollegen feiern
MAHMOUD KHALED/EPA-EFE/REX

Sergio Ramos (Mitte) lässt sich von Teamkollegen feiern


Real Madrid ist zum vierten Mal Klub-Weltmeister. In Abu Dhabi gewann der Champions-League-Sieger gegen Al-Ain aus den Vereinigten Arabischen Emiraten 4:1 (1:0). Luka Modric, Marcos Llorente, Sergio Ramos und ein Eigentor reichten für einen ungefährdeten Sieg.

Mehr als 40.000 Zuschauer sahen den vierten Titel Madrids im Vereinswettbewerb der Fifa, der in dieser Form allerdings zum wohl letzten Mal ausgespielt wurde. Ab 2021 plant der Weltverband ein vergrößertes Turnier, das dann nicht mehr jede Saison ausgetragen werden soll. Die Madrilenen hatten bereits dreimal im Vorgängerwettbewerb Weltpokal triumphiert.

In der Anfangsphase hatte der Emirate-Meister Al-Ain, der als offizieller Gastgeber des Turniers fungierte, Chancen zur Führung. Aber nach dem 1:0 durch Weltfußballer Modric (14. Minute) spielte nur noch das Team von Trainer Santiago Solari, der in Abu Dhabi seinen ersten Titel als Coach feierte. Dennoch dauerte es bis zur 60. Minute, ehe Llorente mit einem Fernschuss auf 2:0 erhöhte.

Sergio Ramos erzielte in der 79. Minute mit einem Kopfball nach einer Ecke das 3:0, ehe der Japaner Shiotani Tsukasa der Ehrentreffer für Al-Ain gelang. In der Nachspielzeit unterlief dem eingewechselten Yahya Nader ein Eigentor zum 4:1-Endstand für Madrid.

rae



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.