Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rechnungsprüfung im Weltverband: Blatter bezahlte Platini an den Fifa-Büchern vorbei

Fifa-Rechnungsprüfer Scala: Konto-Fälschung von Blatter Zur Großansicht
DPA

Fifa-Rechnungsprüfer Scala: Konto-Fälschung von Blatter

Es wird immer enger für Blatter und Platini: Nach Ansicht des Fifa-Rechnungsprüfers Scala taucht das dubiose Honorar für den Uefa-Boss nicht in den Büchern des Weltverbandes auf. Das könnte Konten-Fälschung sein.

Die Millionen-Zahlung des suspendierten Fifa-Präsidenten Joseph Blatter an den derzeit ebenfalls gesperrten Uefa-Chef Michel Platini ist nach Einschätzung der Rechnungsprüfer des Weltverbandes ein Verstoß. Das sagte Domenico Scala, Vorsitzender des Fifa-Ausschusses für Rechnungsprüfung und gute Unternehmensführung, der Nachrichtenagentur AP.

Es handele sich um "einen klassischen Interessenkonflikt", dass Blatter 2011 die Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken (heute 1,84 Millionen Euro) gebilligt habe, ohne dass es einen schriftlichen Vertrag gegeben habe. Nach Einschätzung Scalas könnte sich Blatter deshalb der Konten-Fälschung schuldig gemacht haben.

Platini bestreitet Unregelmäßigkeiten und erklärte wiederholt, dass Geld stehe ihm als Berater Blatters zwischen 1998 und 2002 rechtmäßig zu. Der Franzose hatte der Zeitung "Le Monde" ebenfalls bestätigt, es sei eine Sache "von Mann zu Mann" gewesen. Die Fifa-Ethikkommission hatte Blatter und Platini für jeweils 90 Tage gesperrt. Konkrete Gründe für die Sanktionen nannte das Gremium nicht.

Für Scala liegt das Problem darin, dass die Zahlung nicht in den Büchern aufgetaucht sei. "Wenn das wahr ist, was sie sagen, dass sie einen mündlichen Vertrag hatten, die Zahlung zu schieben, dann hätte die Zahlung in den Büchern 2002 und den folgenden Jahren auftauchen müssen", sagte Scala. "Das ist es nicht."

Zuvor hatte das Exekutivkomitee bestätigt, dass die Wahl des neuen Fifa-Präsidenten wie geplant am 26. Februar 2016 stattfinden soll. Damit bleibt es auch beim Ende der Bewerbungsfrist am kommenden Montag, dem 26. Oktober. Der obligatorische Integritätscheck von Platini wird dann nicht möglich sein, nach Ablauf der Suspendierung könnte der aber nachgeholt werden. Der Franzose hat somit noch ein kleines Hintertürchen zur geplanten Fifa-Präsidentschaft, seine Chancen sinken aber täglich.

krä/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Die Präsidenten der Fifa
Amtszeit Präsident
1904-1906 Robert Guérin (Frankreich)
1906-1918 Daniel B. Woolfall (England)
1921-1954 Jules Rimet (Frankreich)
1954-1955 Rodolphe W. Seeldrayers (Belgien)
1955-1961 Arthur Drewry (England)
1961-1974 Stanley Rous (England)
1974-1998 João Havelange (Brasilien)
seit 1998 Joseph Blatter (Schweiz)


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: