Dorfnachbarn Blatter und Infantino Sieben Minuten mit dem Zug

Der neue Fifa-Chef Gianni Infantino ist Schweizer - und nicht nur das: Die Orte, aus denen er und sein Vorgänger Joseph Blatter stammen, liegen direkt nebeneinander.


Er soll den Neuanfang bei der Fifa einleiten, den Bruch mit dem korrupten System Blatter. Doch symbolisch sendet die Wahl Gianni Infantinos eine merkwürdige Botschaft: Der Mann ist nicht nur auch Schweizer, sondern stammt auch noch aus dem gleichen Tal wie sein Vorgänger.

Blatter ist im Dorf Visp aufgewachsen, Infantino im Dorf Brig. Die Funktionäre sind auch regelmäßig zu Familienbesuchen und Veranstaltungen dort. Beide Orte liegen im Kanton Wallis, per Zug sind sie nur sieben Minuten voneinander entfernt, wie Fifa-Experte Jens Weinreich heute twitterte.

Ist der Talent-Pool des Weltfußballverbands wirklich so klein?

cvo

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.