Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Löw vor WM-Finale: "Ein Duell auf Augenhöhe"

Nationalmannschaft: Poldi im Tor, Fans vor dem Tor Fotos
DPA

Bloß nicht zu selbstbewusst: Ein zurückhaltender Joachim Löw vermeidet vor dem WM-Finale gegen Argentinien allzu optimistische Prognosen. Nur einmal erlaubt sich der Bundestrainer einen Witz.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Joachim Löw bewegt sich bislang sehr pragmatisch und konzentriert durch diese WM in Brasilien. Vor dem Finale gegen Argentinien am Sonntag (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: ARD) beherrschte einmal mehr der nüchterne, zurückhaltende Bundestrainer die Szenerie, als er sich der internationalen Presse stellte.

Bis auf eine Ausnahme: Als Löw nach einem möglichen Elfmeterschießen gefragt wurde, kramte er in Anlehnung an Jens Lehmann und das Viertelfinale 2006 gegen Argentinien zur Erheiterung einen Zettel hervor, bevor er anmerkte: "Wir haben natürlich eine Kartei oder auch eine Analyse, welche Ecken die gegnerischen Spieler bevorzugen."

Es war ein flüchtiges Intermezzo in dieser guten halben Stunde, in der es Löw und Bastian Schweinsteiger vermieden, allzu forsche Ansagen zu machen vor diesem Endspiel, in das die deutsche Auswahl als klarer Favorit geht.

"Wir haben das richtige Maß an Selbstbewusstsein, wir haben Respekt, aber keine Angst. Wenn wir unsere Qualität durchbringen können, dann werden wir dieses Spiel gewinnen." Zu optimistischeren Aussagen ließ sich Löw, 54, nicht hinreißen. Und Schweinsteiger ergänzte: "Wir müssen die Ruhe bewahren, geduldig sein. Argentinien ist für mich eine sehr, sehr gute Mannschaft, die es verdient hat, im Finale zu stehen. Sie haben Weltklassespieler in ihren Reihen. Es wird mit Sicherheit nicht einfach für uns."

"Argentinien beherrscht beides gut"

Vor dem Halbfinale gegen Brasilien (7:1) hatte sich Löw ebenfalls sehr defensiv geäußert, aber auch angedeutet, zu wissen, wie er den Gastgeber schlagen wolle. Diesen Hinweis gab es an diesem Tag nicht. "Wir haben festgestellt, dass Argentinien das ein oder andere während des Turniers verändert hat, das haben wir ja auch gemacht. Argentinien beherrscht beides gut: Sie können den Gegner früh stören und unter Druck zu setzen." Sie würden aber auch versuchen, sich fallen zu lassen und dann schnell umzuschalten. Darauf müsse man sich einstellen, sagte Löw vor der Partie im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro.

Der Gegner sei viel mehr als sein Superstar Lionel Messi. "Wer denkt, dass es einfach wird, der hat sich mit Argentinien nicht intensiv beschäftigt. Die Mannschaft lebt nicht allein von Messi", sagte Löw. Er erwartet im Finale ein "Duell auf Augenhöhe".

"Man hat schon das eine oder andere Finale leider verloren", sagte Schweinsteiger. "Aber man hat auch mit Bayern München schon ein ganz großes gewonnen. Ich weiß, wie es funktioniert, wie man auf hohem Niveau so ein Spiel, so ein Turnier gewinnt. Deswegen bin ich zuversichtlich und freue mich sehr auf den Abend."

Löw wird aller Voraussicht nach auf Mats Hummels zurückgreifen, der nach dem Halbfinale über eine Sehnenreizung geklagt hatte und in der Halbzeit ausgewechselt werden musste. Überhaupt wird erwartet, dass der Bundestrainer derselben Startelf vertraut, die sich im Viertel- und Halbfinale durchgesetzt hatte.

fpf

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wie oft denn noch ?
200MOTELS 12.07.2014
Gefühlte 100 mal kamen in den vergangenen Wochen die Floskeln "Auf Augenhöhe" und "fokussieren" aus den Mündern der Deutschen Fussbalkvertreter. Waren die alle in der gleichen Hauptschule ?
2. ...
...xyz 12.07.2014
ich glaub schon, dass wir gewinnen werden ... trotz der sehr guten argentieischen Abwehr .. ich glaube, wir werden die ersten 5 minuten volle Power einige einstudierte und vorbereitete 1. Minuten Spielzüge mit 100% Angriff durchziehen und dann in den ersten 5 Minuten ein Tor schießen .. dann wirds für uns so einfach, dass wir die genauso wie Brasilien auseinandernehmen können. ich denke ein frühes Tor ist ziemlich wichtig .. ich drück einfach mal die Damunen, bevor ich meinen Lottoschein ausfüllen werde....
3.
eudaf_hen 12.07.2014
Zitat von ...xyzich glaub schon, dass wir gewinnen werden ... trotz der sehr guten argentieischen Abwehr .. ich glaube, wir werden die ersten 5 minuten volle Power einige einstudierte und vorbereitete 1. Minuten Spielzüge mit 100% Angriff durchziehen und dann in den ersten 5 Minuten ein Tor schießen .. dann wirds für uns so einfach, dass wir die genauso wie Brasilien auseinandernehmen können. ich denke ein frühes Tor ist ziemlich wichtig .. ich drück einfach mal die Damunen, bevor ich meinen Lottoschein ausfüllen werde....
Ich glaube, wenn Sie sich Ihren "Damunen"(siehe oben) brechen, wird Deutschland mit "Lä ö ü w's - Grundbegabten-Ledertretern die Welt retten. Vorallem einstudiert - wo - "Fubalunität"? Studiert an LÖW'S-Unität!
4. Brasilien
Teiler676 12.07.2014
Ist genauso schwach einzuschätzen wie das spiel gegen deutschland gezeigt hat.
5. Wenn ich mich recht entsinne
schwabenstreich 13.07.2014
haben wir doch die Arge (Wortspiel:) letzte WM schon (inkl. Messi) 4:0 platt gemacht. Also was soll diese Polemik und Tiefstapelei ?!? Wir gewinnen und Messi bekommt seine 2te Depri (Basta)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Fotostrecke
Fußball-WM 2014: Von Maracanã bis Amazonas-Arena

Fotostrecke
Alle Fußball-Weltmeister: Fünfmal Brasilien, viermal Deutschland
Fußball-WM: Alle Gastgeber und Gewinner
Jahr Gastgeber Weltmeister
2022 Katar ???
2018 Russland ???
2014 Brasilien Deutschland
2010 Südafrika Spanien
2006 Deutschland Italien
2002 Japan und Südkorea Brasilien
1998 Frankreich Frankreich
1994 USA Brasilien
1990 Italien Deutschland
1986 Mexiko Argentinien
1982 Spanien Italien
1978 Argentinien Argentinien
1974 Deutschland Deutschland
1970 Mexiko Brasilien
1966 England England
1962 Chile Brasilien
1958 Schweden Brasilien
1954 Schweiz Deutschland
1950 Brasilien Uruguay
1938 Frankreich Italien
1934 Italien Italien
1930 Uruguay Uruguay

Fotostrecke
WM-Stars: Einmal kurz weltberühmt
Anzeige
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: