Financial Fairplay AC Mailand von europäischen Wettbewerben ausgeschlossen

Wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay hat die Uefa die AC Mailand für zwei Spielzeiten für alle europäischen Wettbewerbe gesperrt. Dies greift bereits in der kommenden Saison.

Stürmer Suso
AFP

Stürmer Suso


Die Europäische Fußball-Union Uefa hat den italienischen Erstligisten AC Mailand für zwei Jahre vom Europapokal ausgeschlossen. Das gab der Verband am Mittwoch bekannt. Als Grund werden Verstöße gegen das Financial Fairplay angeführt.

Die Sperre wird bereits in der kommenden Spielzeit greifen. Die AC Mailand darf somit nicht in der Europa League starten, für die sich der Klub auf sportlichem Wege qualifiziert hatte. Gleiches würde für die folgende Saison gelten. Wer nun als italienischer Vertreter nachrücken wird, ist noch nicht bekannt.

In Kürze will sich die Uefa ausführlicher zu der Entscheidung äußern. Die Italiener dürfen das Urteil vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS anfechten.

tip/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
levelup 27.06.2018
1. Und
was ist mit PSG? Kommt da die Sperre auch?
HamburgerJung2110 27.06.2018
2. Vor 10 Jahren...
... wäre Milan das nicht passiert. Ein paar Jahre ohne internationale Präsenz und schon ist man kein großer Klub mehr. Paris Scheich Germain, Manscheich City etc. haben ihnen den Rang abgelaufen und dürfen tun und machen, was sie wollen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.