Fußball-Bundesliga Kohfeldt bleibt Werder-Chefcoach

Er hat die Vereinsbosse offenbar überzeugt: Florian Kohfeldt darf Werder Bremen auch in der Rückrunde betreuen. Sein Vertrag als Cheftrainer wurde verlängert.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt
Bongarts/Getty Images

Werder-Trainer Florian Kohfeldt


Fußball-Bundesliga

Florian Kohfeldt bleibt auch nach der Winterpause Trainer des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Dies gab der Klub am späten Montagabend offiziell bekannt, ohne Angaben zur Vertragslaufzeit zu machen. Der 35-Jährige hatte die Trainerstelle bei den Werder-Profis Anfang November nach der Entlassung von Alexander Nouri zunächst bis Jahresende übernommen.

"Unabhängig vom Ausgang des Pokalspiels gegen den SC Freiburg sehen wir die gewünschte Weiterentwicklung der Mannschaft und möchten Florian Kohfeldt die Möglichkeit geben, seine Arbeit dauerhaft fortzusetzen", sagte Werder-Sportchef Frank Baumann. Ziel müsse es sein, den Klassenerhalt zu sichern und die Mannschaft in der kommenden Saison weiter zu entwickeln.

"Wir haben eine Mannschaft, in der das Potenzial für die erste Liga steckt. Das wollen wir in der zweiten Saisonhälfte konstant auf dem Platz zeigen", sagte Kohfeldt, der mit seinem Team am Mittwoch im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg (18.39 Uhr Sky, Liveticker SPIEGEL ONLINE) das letzte Pflichtspiel im Jahr 2017 bestreiten wird. "Ich freue mich darauf, die Arbeit mit den Profis, meinem Trainerteam und allen Mitarbeitern rund um die Mannschaft fortsetzen zu können."

Tagsüber hatte der Bundesligist bei der Frage nach einer weiteren Zusammenarbeit mit Kohfeldt für Verwirrung gesorgt und die Vertragsverlängerung des Fußballlehrers auf der eigenen Internetseite zunächst veröffentlicht, später wurde die Nachricht aber wieder von der Homepage genommen.

Kohfeldt hatte aus seinen bisherigen sieben Partien zehn Punkte eingefahren und stellte den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze her. Zuvor hatte er die Bremer Zweitvertretung in der dritten Liga betreut.

aha/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hansriedl 19.12.2017
1. offenbar überzeugt,
weil Werder nicht einsam, sondern gemeinsam mit anderen um den Klassenerhalt kämpft. Ist das ein Erfolg?. Zur Zeiten als Rehhagel u. Herzog mit Bremen Vize Meister wurde war ich in Frankreich auf Urlaub. Hab mich da mit vielen Deutschen Urlaubern unterhalten. Hab selten so Glückliche Fans gesehen. Speziell von Herzog schwärmten sie, der wurde von den Bayern anschließend gemoppt u. gegangen.
tagenbaren 19.12.2017
2. ... in der kommenden Saison weiter zu entwickeln.
Nun hat sich Frank Baumann wieder sehr früh "voller Überzeugung" und vor allem ohne Not entschieden. Vor einigen Wochen hat er sich noch das Hintertürchen offen gelassen, dass Kohfeldt im Sommer wieder zur U23 zurückkehrt. Die Tür ist nun vermutlich geschlossen. Es wird kommen wie bisher. Kohfeldt bekommt noch in der Pause oder zu Beginn der Rückrunde seinen Cheftrainer-Vertrag, Laufzeit bis Minimum 2018!
joe.micoud 19.12.2017
3.
@2..Bis wann denn sonst als "Minimum", wenn nicht bis 2018, wenn wir jetzt Ende Dezember 2017 haben???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.