Fußball-Bundesliga Werder-Trainer Kohfeldt verlängert bis 2021

Unter ihm spielt Bremen wieder erfolgreich: Florian Kohfeldt hat Werder aus dem Abstiegskampf geführt. Der Lohn ist ein Vertrag bis 2021.

Florian Kohfeldt
Getty Images

Florian Kohfeldt


Trainer Florian Kohfeldt hat seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen bis 2021 verlängert. Das gab der Klub bekannt. Auch die Verträge der Co-Trainer Tim Borowski und Thomas Horsch sowie der von Torwarttrainer Christian Vander und weiteren Mitgliedern des Funktionsteams wurden verlängert.

"Er hat das Team mit klaren Vorstellungen und einer erkennbaren Philosophie aus einer schwierigen Situation herausgeführt. Wir sind davon überzeugt, dass er mit seinem Trainerteam in Zukunft diesen positiven Weg fortführen wird", sagte Bremens Geschäftsführer Frank Baumann.

"Ich empfinde diese Entscheidung als hohe Wertschätzung meinem gesamten Trainerteam gegenüber", sagte Kohfeldt. "Die vergangenen Monate haben mich in der Ansicht bestärkt, dass in der Mannschaft das Potential steckt, die positive Entwicklung fortzusetzen."

Der 35 Jahre alte Kohfeldt hatte Ende Oktober 2017 zunächst auf Interimsbasis das Traineramt bei Werder von Alexander Nouri übernommen. Im Dezember wurde Kohfeldt dann zum Chefcoach befördert. In 18 Spielen unter seiner Regie holte Werder 31 Punkte und rangiert aktuell auf Platz zwölf. Als Kohfeldt den Trainerposten in Bremen übernahm, war der Klub zuvor in der gesamten Saison sieglos geblieben. Im November holte das Team die ersten drei Punkte gegen Hannover 96.

ngo/dpa/sid



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BartS 03.04.2018
1. Sehr schlechte Nachricht
...für Werders Gegner.
seehofer2016 03.04.2018
2. Guter Mann
Vor allem die variable Einstellung gefällt mir. Werder bietet je nach Notwendigkeit alles, von Zauberfüßball bis 1-0-Schweinespiel. Vom Kader her sind die eh besser als Platz 12.
widower+2 03.04.2018
3. Sehr gute Nachricht
für Werder-Fans. Da könnte endlich mal wieder langfristig etwas entstehen und der Abschied aus dem gefühlt ewigen Abstiegskampf eingeläutet werden. Wenn man sieht, was Kohfeldt mit einem insgesamt eher mittelmäßigen Kader taktisch auf den Platz zaubert und dann noch beachtet, wie eloquent, sympathisch, bodenständig und hervorragend im Umgang mit den Spielern Florian ist, muss man sich ernsthaft fragen, wer eigentlich Tuchel und Nagelsmann sind, die als Trainer extrem gehypt wurden oder noch werden.
derhatschongelb 03.04.2018
4. Sicher...
...ist sicher. Bevor die sogenannten großen Vereine kommen, und uns diesen hervorragenden Typen und Trainer wegholen. Sehr gute Nachricht für alle Werder-Fans!
srbler 03.04.2018
5. ich hoffe
das man dem jungen sportsfreund auch mal die nötige zeit und ruhe gibt, sich und seinen stil zu entwickeln und nicht wie üblich nach den ersten 6 erfolgreichen monaten, wenn mal 2, 3 niederlagen folgen alles wieder umschmeist. wie hießen denn nicht all die hoffnungsvollen neuen trainer- nicht nur an der weser! mal sehen, wie es im herbst ausschaut...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.