"Football Leaks" Fifa untersucht Pogba-Transfer nach Manchester

Wie im SPIEGEL-Buch "Football Leaks" enthüllt wird, kassierte Paul Pogbas Berater Mino Raiola beim Transfer des Spielers nach Manchester kräftig ab. Nun hat die Fifa Informationen zu dem Deal angefordert.

Paul Pogba
REUTERS

Paul Pogba


Der Fußball-Weltverband Fifa hat von Manchester United Informationen zu Paul Pogbas Transfer von Juventus Turin zu dem Premier-League-Klub im vergangenen Sommer angefordert.

Wie aus einem Kapitel des SPIEGEL-Buchs "Football Leaks - Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball" hervorgeht, verdiente Spielervermittler Mino Raiola rund 49 Millionen Euro an dem Wechsel. Manchester hatte insgesamt 105 Millionen Euro für den französischen Nationalspieler bezahlt - ein Weltrekord.

ANZEIGE
Rafael Buschmann und Michael Wulzinger:
Football Leaks

Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball

SPIEGEL-Buch bei DVA; 288 Seiten; 16,99 Euro

Die Fifa teilte mit, sie habe "von Manchester United Informationen zu dem Transfer" angefordert. Der Verein teilte mit, er kommentiere Verträge grundsätzlich nicht. Der Weltverband habe "die Dokumente seit dem Wechsel im August" vorliegen.

bam/AP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.