Kurzpässe: Düsseldorf akzeptiert Teilausschluss der Fans

Fortuna Düsseldorf hat den juristischen Kampf gegen das DFB-Sportgericht aufgegeben und die Strafe für den Relegationsskandal akzeptiert. HSV-Zugang Paul Scharner widerspricht dem österreichischen Verband. Und: Mats Hummels hat sich im Test-Länderspiel gegen Argentinien nur leicht verletzt.

Platzsturm im Relegationsspiel: Fortuna gibt auf Zur Großansicht
DPA

Platzsturm im Relegationsspiel: Fortuna gibt auf

Hamburg - Fortuna Düsseldorf hat den vom DFB-Sportgericht verhängten Teilausschluss der Fans als Strafe für den Platzsturm im Relegationsrückspiel gegen Hertha BSC akzeptiert. Damit darf der Aufsteiger für die Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach am 1. September und gegen den SC Freiburg am 22. September lediglich 25.000 Fortuna-Anhänger sowie 5000 Gäste-Fans zulassen. Außerdem wurde eine Geldstrafe in Höhe von 150.000 Euro verhängt.

HSV-Zugang Paul Scharner hat der Darstellung des österreichischen Fußball-Bundes bezüglich seiner Verbannung aus der Nationalmannschaft widersprochen. Die Behauptung, er habe bei Trainer Marcel Koller eine Schlüsselrolle im Nationalteam gefordert, sei "absolut nicht zutreffend". "Schon bei meiner Ankunft in Österreich war den Medien zu entnehmen, dass ich gegen die Türkei und auch in Zukunft nicht mehr spielen werde", wurde Scharner auf der HSV-Homepage zitiert.

Koller habe ihm bestätigt, dass er künftig auf andere Spieler setzen werde. Scharner sei stattdessen "in den Mannschaftsrat beordert" worden. "Diese Rolle kann ich nicht akzeptieren und dafür kann ich mich auch nicht zur Verfügung stellen. Das kommt der Funktion eines Trainers gleich", sagte der Abwehrspieler. "Koller hat daraufhin die Aussage gemacht, dass ich unter ihm nicht mehr spielen werde. Deswegen habe ich die Mannschaft verlassen", so der 32-Jährige.

Der insolvente FC Portsmouth darf kommende Saison in der dritten englischen Liga starten, bangt aber weiter ums Überleben. Wie die zuständige Football League erklärte, darf Portsmouth regulär starten. Ein wegen der Insolvenz verhängter Zehn-Punkte-Abzug werde nur dann greifen, wenn der Club nicht aus der Insolvenz entlassen werde. Portsmouth war zwei Jahre nach dem Abstieg aus der Premier League und der zweiten Insolvenz binnen dreier Spielzeiten Ende April auch aus der zweiten Liga abgestiegen.

Aufatmen beim Deutschen Meister: Mats Hummels hat sich bei seinem Zusammenprall mit Gonzalo Higuain im Test-Länderspiel gegen Argentinien nur leicht verletzt. Der Verteidiger habe sich eine Schädelprellung und eine Zerrung der Halswirbelsäule zugezogen, sagte BVB-Teamarzt Markus Braun. Bereits im Pokalspiel am Samstag gegen den FC Oberneuland (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) soll er wieder einsatzfähig sein.

Wolfsburgs Mittelfeldspieler Vaclav Pilar hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Der tschechische Nationalspieler war am Mittwoch im Länderspiel in der Ukraine (0:0) vorzeitig ausgewechselt worden. Pilar klage über Schmerzen an den Seitenbändern, sagte der tschechische Nationaltrainer Michal Bilek. Untersuchungen in Braunschweig ergaben dann die Diagnose Kreuzbandriss. Pilar muss wegen der schweren Knieverletzung etwa sechs Monate pausieren.

Auch Fifa-Vizepräsident Prinz Ali Bin Al Hussein hat sich für eine Verlegung der WM 2022 in Katar in den Winter ausgesprochen. "Ich denke, es ist besser, im Winter zu spielen", sagte der jordanische Prinz dem "Tagesspiegel". Allerdings müsse dies der Gastgeber entscheiden. Notwendige Umstellungen der Spielpläne sieht der Funktionär nicht als Problem. "Schließlich gibt es in Europa ja auch eine Winterpause." Zuvor hatte sich schon Fifa-Präsident Joseph Blatter dafür ausgesprochen.

bka/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kiew ist auch fällig, mit bis zu 5000 dorten
janeinistrichtig 16.08.2012
Ist das jetzt eine Reduktion der Fan-Anzahl von D-Dorf oder von Gladbach? Von wegen des Platzsturms von damals. Von wegen Sanktion. Immerhin kein Geisterspiel für die wesentliche Borussia.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Kurzpässe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Fotostrecke
Fußball-Bundesliga: Das sind die Wechsel zur Saison 2012/2013

Fotostrecke
Relegationsspiel Hertha-Düsseldorf: Die Bilder des Skandal-Spiels
Themenseiten Fußball
Tabellen