Bayern-Star Ribéry verlängert um ein weiteres Jahr

Franck Ribéry und der FC Bayern - das ist eine Langzeitbeziehung. Der Franzose ist bereits seit 2007 bei den Münchnern und wird noch ein weiteres Jahr dranhängen.

Franck Ribéry (r.), geherzt von Xabi Alonso
AFP

Franck Ribéry (r.), geherzt von Xabi Alonso


Franck Ribéry hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Bayern um ein Jahr verlängert. Der Franzose bleibt mindestens bis zum 30. Juni 2018 beim deutschen Meister. "Er ist Leistungsträger und Publikumsliebling zugleich. Wir sind deshalb glücklich, dass wir den Vertrag mit Franck um ein weiteres Jahr verlängern konnten", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einer Vereinsmitteilung.

Seit Sommer 2007 spielt Franck Ribéry für den FC Bayern und bestritt bislang 333 Pflichtspiele für den deutschen Rekordmeister. "Ich bin sehr glücklich, ein weiteres Jahr für den FC Bayern spielen zu dürfen", sagte der 33-Jährige.

aha/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 27.11.2016
1. Passt scho
Der obligatorische Dauerfranzose bei Bayern, hat was traditionelles beim Verein und das wollte man doch beibehalten. Wo soll Fronk denn auch noch spielen, bei den vielen Verletzungen sind doch lediglich noch Kurzeinsätze möglich. Muss ja nicht das Schlechteste sein und somit für Ribery eben die beste Lösung, sodaß dort in Kombination einer junger Spieler nachgezogen werden kann. Diese Konstellation bietet sich bei Robben auch an.
mr-mucki 27.11.2016
2. Bayern verpasst den Generationswechsel
es ist doch mehr als deutlich dass der fcb weiter am schlafen ist und den Generationswechsel weiter aufschieb. es stehen zu viele alte Spieler im Kader die die entwicklung der jungen behindern. der radikale Schnitt muss kommen. robben ribery Alonso lahm, aber auch ein Vidal und rafinia muessen endlich gehen. ja das wird viel Geld kosten um diese Spieler zu ersetzen, aber dass weiss der fcb seit Jahren. das man götze verkauft hat wird sich noch böse rächen.
The Project 27.11.2016
3. @mr-mucki, dir ist aber .....
Zitat von mr-muckies ist doch mehr als deutlich dass der fcb weiter am schlafen ist und den Generationswechsel weiter aufschieb. es stehen zu viele alte Spieler im Kader die die entwicklung der jungen behindern. der radikale Schnitt muss kommen. robben ribery Alonso lahm, aber auch ein Vidal und rafinia muessen endlich gehen. ja das wird viel Geld kosten um diese Spieler zu ersetzen, aber dass weiss der fcb seit Jahren. das man götze verkauft hat wird sich noch böse rächen.
.....schon bewusst, dass Götze nur noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison hatte? Soviel wird da nun nicht mehr "gerächt" werden können. Außerdem ist der Generationswechsel mit Costa, Coman, Kimmich, Sanches, Green bereits im vollen Gange. Von schlafen kann also keine Rede sein.
mr-mucki 27.11.2016
4. @ the project
man kann und hätte mit Götze verlängern sollen. und wer spielt den regelmässig ausser Kimmich? Die positionen werden durch die alten blockiert... und green ist ein witz, wie viele Tore hatte see nochmal geschossen? Costa und coman sind seit Jahren grosse talente aber kein durchbruch bis jetzt. schanez ist bis jetzt auch noch nicht mehr als mitläufer. sorry, die eigentlich gute scouting abteilung hat in den letzten Jahren viel falsch gemacht
ge1234 27.11.2016
5. @ mr-mucki #4
Robben und auch Ribéry waren den Großteil der bisherigen Saison verletzt und konnten somit niemanden den Platz wegnehmen. Costa und Coman sind gerade mal im zweiten Jahr bei Bayern, Costa hat letztes Jahr ebenso wie Coman eingeschlagen wie eine Bombe, war aber in der aktuellen Saison ebenso die ersten 7 Spieltage verletzt. Dass Coman, der momentan auch verletzt ist, mit seinen 19 Jahren nach einer großartigen EM erstmal in ein großes Loch fällt, ist nicht nur für ihn ungewöhnlich (s.Boateng). Und wer bitte ist Schanez?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.