Verletzter Bayern-Star Ribéry erleidet nächsten Rückschlag

Sein Comeback rückt in weite Ferne: Wie der FC Bayern München bekannt gab, haben bei Franck Ribéry die bisherigen Therapien nicht angeschlagen. Nun musste das verletzte Sprunggelenk ruhiggestellt werden.

Bayern-Profi Ribéry: Ausfallzeit verlängert sich weiter
AFP

Bayern-Profi Ribéry: Ausfallzeit verlängert sich weiter


SPIEGEL ONLINE Fußball
Superstar Franck Ribéry von Bayern München hat auf dem langen Weg zu seinem Comeback einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen müssen. Wie der Deutsche Meister mitteilte, hat die zur Behandlung von Ribérys verletztem Sprunggelenk eingeleitete konservative Therapie "leider nicht zu dem erhofften Ergebnis geführt". Daher sei nun nach einer weiteren Untersuchung "eine Ruhigstellung des rechten Sprunggelenkes durchgeführt worden".

Für Ribéry dürfte dies eine weitere, wochenlange Pause bedeuten. "Wir unterstützen Franck in seinem Heilungsprozess in vollem Umfang und hoffen, dass er bald wieder auf den Platz zurückkehren kann", sagte Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer.

Ribéry, 31, hat zuletzt am 11. März in der Champions League gegen Schachtjor Donezk (7:0) das Trikot der Bayern getragen. Ursprünglich war er selbst von einer Pause von drei, vier Tagen ausgegangen.

chp/sid



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
walker008 12.06.2015
1.
Tut mir leid für ihn, ich finde er ist ein großartiger Spieler, der aber leider zu verletzungsanfällig ist. Die Bayern müssen unbedingt Nachfolger für Ribery und Robben finden. Aber ein Sterling, der angeblich 50 Mio £ (ca. 70 Mio ?) oder ein Di Maria sind einfach zu teuer. Ich würde ja versuchen Götze zum linken Mittelfeldspieler zu entwickeln, denn ich bin sicher, dass er das kann. Auf der rechten Seite wäre Shaqiri ein idealer Robben-Nachfolger gewesen, aber es hat halt nicht sollen sein.
nummer50 12.06.2015
2. Problematisch
Hm, das entwickelt sich mit Ribery nicht so toll, könnte gut sein, dass der FCB auf dieser Position schneller Ersatz benötigt wie ursprünglich gedacht. Robben kommt wieder zurück, da bin ich mir sicher, der spielt noch 1-2 Jahre auf höchstem Niveau.
NauMax 12.06.2015
3.
Dem übereifrigen Bayern-Basher mag entgangen sein, dass es sehr wohl ein Verfahren gab - welches mit einem Freispruch endete. Übrigens: jemanden körperliches Unheil zu wünschen ist einfach nur armselig!
der_ba_be 12.06.2015
4.
Götze ist zentral oder auf der offensiven Halb-Position am besten aufgehoben. Der wird kein Flügelflitzer mehr. Shaqiri hatte mehr als genug Chancen sich zu zeigen. Ich kann mich an keine zwei Spiele hintereinander erinnern, bei denen er mich auch nur ansatzweise überzeugt hätte. In 8 von 10 Ballaktionen traf er die falsche Entscheidung... spielte den falschen Pass, Wählte das dribbling statt den Abschluss oder den Abschluss statt der Hereingabe. Ich denke er war von Guardiolas komplexen taktischen Vorgaben einfach überfordert... Ich hätte mir gewünscht das er es schafft, aber es hat nicht sollen sein. Stirling, Sturridge, Hazard, DeBruyne, Griezmann, DiMaria, Bale. es gibt alternativen zu Ribery. die Frage ist nur welche (zu vernünftigem Preis) realisierbar ist.
--00-- 12.06.2015
5. Wenn ich mir irgendeinen
Spieler aussuchen könnte den Bayern zur nächsten Saison dann verpflichtet würde ich ganz sicher Hazard nehmen. Kein di Maria, kein Griezmann, keiner sonst (Messi, Ronaldo, Neymar mal ausgeschlossen) bringt auf den offensiven Außenpositionen auch nur annähernd viel Potenzial mit. Mit Hazard könnte man Ribéry mehr als 1:1 ersetzen, zudem hat dieser keine besondere Verletzungshistorie und kann unter idealen Umständen noch gute 10 Jahre auf Weltklasseniveau spielen. Irgendetwas um ihn zu locken wird es schon geben, die Hoffnung stirbt zuletzt :)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.