SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

23. Februar 2013, 12:37 Uhr

Fußball-Bundesliga

Frankfurter Anhänger überfallen Freiburg-Fans

Frankfurter Fans haben nach dem Bundesliga-Spiel in Freiburg eine Prügelei angezettelt. Die Hooligan-Gruppe flüchtete anschließend, wurde aber von der Polizei gestellt. Schon am Vortag hatten Eintracht-Anhänger in Nürnberg für eine wilde Schlägerei gesorgt.

Hamburg - Gewaltbereite Anhänger aus dem Fanlager von Eintracht Frankfurt haben nach dem Punktspiel beim SC Freiburg (0:0) erneut für Ausschreitungen gesorgt. Nach einer Schlägerei am Rande der Freiburger Innenstadt nahm die Polizei neun Personen fest.

Die Frankfurter gingen dabei zum wiederholten Mal extrem aggressiv vor. Gegen 23.25 Uhr stoppten die neun Gewalttäter ihren Kleinbus auf dem Weg vom Stadion in die Innenstadt, um eine Gruppe Freiburger Fans - vermutlich Mitglieder der Ultraszene - anzugreifen. Als Folge der Schlägerei gingen zahlreiche Notrufe bei der Polizei ein.

Nach der Attacke, bei der den Freiburgern Fanutensilien geraubt wurden, setzten die Frankfurter ihre Fahrt in Richtung Autobahn 5 fort. Wenig später gelang es der Polizei, den Kleintransporter zu stellen. Gegen die neun festgenommenen Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch, Raub und Körperverletzung eingeleitet.

Schlägerei in Nürnberg unter der Woche

Erst am Donnerstagabend waren Frankfurter Anhänger mit einer Schlägerei vor einer Nürnberger Discothek auffällig geworden, dabei wurden mehrere Menschen verletzt. Nach Angaben der Polizei gingen im Anschluss an ein Konzert zwei jeweils rund 25-köpfige Gruppen aus Frankfurt und Nürnberg aufeinander los. Insgesamt 34 Unruhestifter aus beiden Lagern wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, drei von ihnen waren im Gesicht und an den Händen verletzt. Laut der Polizei handelt es sich um Mitglieder der Nürnberger und Frankfurter Ultra-Szene. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs aufgenommen.

Anhänger von Eintracht Frankfurt sind in den vergangenen Monaten mehrfach negativ aufgefallen, so beim Pyro-Eklat während des Spiels bei Bayer Leverkusen am 19. Januar (1:3). Die Strafe für diesen Vorfall vonseiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) steht noch aus, dem Club drohen ein Geisterspiel sowie eine hohe Geldstrafe.

leh/sid

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH