Frauenfußball-EM: Deutschland trifft im Finale auf Norwegen

Die Norwegerinnen Trine Roenning und Ingrid Hjelmseth bejubeln den Halbfinalsieg über Dänemark. Zur Großansicht
Getty Images

Die Norwegerinnen Trine Roenning und Ingrid Hjelmseth bejubeln den Halbfinalsieg über Dänemark.

Norwegen steht bei der Frauenfußball-EM im Finale gegen Deutschland. Die Nationalelf besiegte Dänemark im Halbfinale nach Elfmeterschießen mit 5:3.

Hamburg - Die Fußballerinnen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft waren am Donnerstagabend in einer komfortablen Situation. Sie hatten sich 24 Stunden zuvor mit ihrem 1:0-Erfolg gegen Gastgeber Schweden für das Finale der Europameisterschaft qualifiziert und konnten nun in aller Ruhe zusehen, wie sich Dänemark und Norwegen um den zweiten Platz im Endspiel duellierten.

Am Ende siegten die Norwegerinnen mit 4:2 im Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden. Die Mannschaft trifft damit am Sonntag (16.00 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD und Eurosport) auf Deutschland. Die Elf von Bundestrainerin Silvia Neid war zwar schwach ins Turnier gestartet, ist aber spätestens seit dem Halbfinalsieg über Schweden wieder Topfavorit. Es wäre der sechste EM-Triumph für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes nacheinander.

Die Norwegerinnen taten sich am Donnerstag schwer. Abwehrspielerin Marit Christensen brachte ihr Team in der 3. Minute früh in Führung, ehe Mariann Knudsen per Kopf in der 87. Minute die Verlängerung erzwang. Im Elfmeterschießen hielt Norwegens Torhüterin Ingrid Hjemlseth die ersten beiden dänischen Strafstöße.

Beim frühen Führungstor von Christensen sah die dänische Torfrau Stina Petersen unglücklich aus. 9260 Fans im Idrottsparken sahen danach ein weitgehend ausgeglichenes Spiel. Die Däninnen bemühten sich zwar um den Ausgleich, kamen aber selten aussichtsreich zum Abschluss. Die beste Chance zum 1:1 vergab zunächst Knudsen (53.). Kurz darauf hätte Caroline Hansen (56.) mit dem zweiten Tor für Norwegen alles klar machen können, scheiterte aber an Petersen. In der Verlängerung konnten beide Teams ihre Chancen nicht nutzen.

Gegen keine andere Mannschaft haben die Deutschen so viele Länderspiele bestritten wie gegen Norwegen, nämlich 36. Fast in jeder Qualifikation und in jedem großen Turnier sind sich die Rivalen begegnet. Insgesamt ist die Bilanz leicht positiv: 17 Siege, fünf Unentschieden und 14 Niederlagen stehen aus DFB-Sicht zu Buche. Das jüngste Aufeinandertreffen ist erst ein paar Tage her und nahm kein gutes Ende für die Mannschaft von Trainerin Silvia Neid: Im abschließenden Gruppenspiel in Kalmar setzten sich die Norwegerinnen 0:1 durch und beendeten eine 20 Jahre währende EM-Siegesserie der deutschen Frauen.

Schon vier große Endspiele gab es zwischen den beiden Nationen: 1989 in Osnabrück schaffte die DFB-Auswahl den ersten EM-Titelgewinn mit einem 4:1-Erfolg. Zwei Jahre später fiel der EM-Finalsieg mit 3:1 nach Verlängerung schon knapper aus. Und bei der EM 2005 in England stand man sich erneut im Finale gegenüber: 3:1 für Deutschland hieß es damals. Nur ein einziges Mal gewann Norwegen ein Endspiel gegen Deutschland - und das liegt schon 18 Jahre zurück: Ein 2:0 im WM-Finale in Stockholm.

buc/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
timetogo 26.07.2013
Je mehr die Frauen des dementsprechenden Landes emanzipiert sind, desto besser ist die Mannschaft. Deswegen sind die Frauenfußballmannschaften von Spanien oder Italien in Macho-Gesellschaften auch schlechter als die nordischen Länder.
2. Die kommende Marta Dzsenifer Marozsán...
kugelsicher 26.07.2013
wird zusammen mit Mbabi die Norwegerinnen "beerdigen". Wer es nicht glaubt: Dzsenifer Marozsan - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=9IPyYyJON3Q) Dieses Team hat eine große Zukunft, wenn alle Spitzenspieler wieder mit an Bord sind, eine Marozan noch 1-2 Jahre gereift ist und das Team führt,und die Truppe gut eingespielt ist.
3. Zugegeben...
bet32978 26.07.2013
die deutschen Frauen haben schon viel besser gespielt, diesmal treten sie mit so grossen technischen und taktischen Mängeln auf, dass einem Angst und Bang werden kann. Kondition? Fehlanzeige! Manche deutsche Spielerin macht den Eindruck, als würde sie nach der Halbzeitpause gleich kollabieren. Und dann noch die angemahnte Cousinenwirtschaft um Silivia Neid! Wenn man dagegen ein Spiel der männlichen Kollegen anschaut, sieht man schnelles Spiel, hervorragende Taktik und Kondition bis zur letzten Minute! Und jetzt kommts: Welche deutsche Fussballnationalmannschaft gewann in den letzten zehn Jahren die Titel? Und falls dann doch noch irgendwann der Beruf des Einseifers erfunden wird... Fazit ist doch: Egal, wie schlecht die deutsche Mannschaft spielt, am Ende zählt der Titel. Wenn es keine andere Mannschaft gibt, welche die deutschen Frauen aus dem Wettbewerb kickt, dann ist der Titel auch verdient. Ende der Durchsage.
4. Perfekt...
unifersahlscheni 26.07.2013
Zitat von sysopNorwegens Frauen-Nationalelf steht im EM-Finale gegen Deutschland. Die Norwegerinnen besiegten Dänemark im Halbfinale nach Elfmeterschießen mit 5:3. Frauenfußball-EM: Norwegen besiegt Dänemark im Halbfinale - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/frauenfussball-em-norwegen-besiegt-daenemark-im-halbfinale-a-913211.html)
...ich freue mich schon sehr auf das Finale und bin mir sicher, dass wir Revanche nehmen werden...! Bestimmt wird auch die 10 Millionen Zuschauer-Marke geknackt...! Einfach nur geil...! :)
5. Sichtweise
lemidi 26.07.2013
Momentan würde ich sagen, dass die deutschen Damen nicht besser als ihre Gegnerinnen sind sondern die Gegner einfach noch schlechter. Die Frauen spielen den erfolgreichen, kämpferischen und technisch schwachen Fußball, den die Männer vor knapp 30 Jahren gespielt haben. Anzuschauen sind die heutigen Männer deutlich besser. Schade nur, dass dort die Gegner wirklich besser sind...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Frauenfußball
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 34 Kommentare
  • Zur Startseite
Alle Fußball-Europameister der Frauen
Jahr Land
2013 Deutschland
2009 Deutschland
2005 Deutschland
2001 Deutschland
1997 Deutschland
1995 Deutschland
1993 Norwegen
1991 Deutschland
1989 Deutschland
1987 Norwegen
1984 Schweden

Twitter zur Frauen-EM